Haan: Gospel ist gesungener Glaube

Haan: Gospel ist gesungener Glaube

Der Chor "Clear Voices" gibt am Sonntag ein Konzert - mit bekannte und mit neuen Songs. Die Sänger haben intensiv geprobt.

Anke Jelonek schaut noch einmal in die Noten und hebt die Hand, um dem Pianisten das Zeichen für den Einsatz zu geben. Nach ein paar Takten auf dem Klavier, setzen die 40 Stimmen des Chors "Clear Voices" ein, und singen voller Konzentration "Help me Lord". Die Stimmen hallen von den Kirchenwänden wider und füllen die Haaner Kirche mit Gesang. Bei der letzten Probe vor dem großen Konzert am Sonntag üben die Chorteilnehmer fleißig und konzentriert ihr Repertoire. "Wir veranstalten alle zwei Jahre ein großes Konzert in der evangelischen Kirche Haan und es ist immer wieder ein Highlight", berichtet Co-Sekretär Ralph Wessing.

Seit 17 Jahren existiert der Chor, der seinen Ursprung in Gruiten hat. "Wir singen in Gottesdiensten und anderen kirchlichen Veranstaltungen. An unserem Chor ist besonders, dass auch viele Männer dabei sind, die den Gesang harmonischer machen", erklärt Wessing, der selbst im Chor mitsingt. "Unser Motto ist dabei ganz klar Gospel and more, denn in unserem vielfältigen Programm befinden sich auch Pop-Stücke und deutsche Lieder", fügt die Chorleiterin hinzu. "Die Gruppe in Haan ist sehr motiviert und arbeitet gut als Team zusammen. Es macht wirklich Spaß mit ihnen zu üben." Dies kann auch Natalie Zindel bestätigen, die seit der Gründung in Gruiten Mitglied bei den Clear Voices ist. "Die Atmosphäre ist super und für mich ist der Mittwochabend wie ein Energiebrunnen, wo wir alle zusammen singen und Spaß haben."

  • Haan : Gruitener Chor fand neue Heimat in Haan

Neben den kirchlichen Veranstaltungen in Haan war der Chor im vergangenen Jahr in Düsseldorf im ISS Dome, um bei dem Luther-Pop-Oratorium mitzusingen. "Wir haben mit fünf weiteren Chören vor einem großen Publikum gesungen und es war ein sehr besonderes Erlebnis für mich", schwärmt Zindel. Neben langjährigen Mitgliedern singen auch neue Stimmen wie Angela Adolphy mit. "Ich bin seit September dabei und hatte davor keinerlei Chorerfahrung. Mir gefällt es hier sehr gut und alle sind sehr hilfsbereit. Ich habe gelernt dass, man jeder Zeit mit dem Singen beginnen und in einem Chor mitmachen kann, wenn man musikbegeistert ist und Lust hat etwas dazuzulernen." Dabei freut sich nicht nur sie, als neues Mitglied, auf das Konzert. "Egal wie lang man dabei ist, die Auftritte sind immer aufregend und es kommen viele neugierige Besucher. Es ist toll, wenn der Funke überspringt", erzählt Ulrich Leuchs. Konzert morgen, 18 Uhr in der Evangelischen Kirche (Kaiserstraße 44), Eintritt frei.

(anze)