Getränkefachmarkt „Trink & Spare“ löst „Trink gut“ in Haan ab.

Haan : Trink & Spare bleibt mindestens bis 2029

Der familiengeführte Betrieb aus Mülheim eröffnet im Dezember seinen ersten Getränkefachmarkt in Haan.

Nach dem „Aus“ der Firma „Trink gut“ an der Hochdahler Straße (neben Aral) gibt es nun eine gute Nachricht. Die „Trink & Spare GmbH“ aus Mülheim eröffnet ab Dezember in der Geschäftsimmobilie ihren ersten Getränkefachmarkt in Haan.

Und sie plant langfristig, wie Geschäftsführer Alexander Tank jetzt im Gespräch mit unserer Redaktion berichtete: „Unser Mietvertrag läuft über mindestens zehn Jahre – inklusive verschiedener Optionen für eine Verlängerung“, sagte er. Damit sei klar, dass das familiengeführte Unternehmen nicht kurzfristig mit der Gartenstadt plane, sondern eine nachhaltige Strategie verfolge.

Das passt zur Firmengeschichte: Seit ihren Anfängen 1989 in Essen, Mülheim und Oberhausen ist die „Trink & Spare Getränkefachmärkte GmbH“ stetig gewachsen und erzielt mittlerweile in ganz Nordrhein-Westfalen einen Umsatz von mehr als 180 Millionen Euro pro Jahr. Interessierten Kunden werden mehr als 8500 Produkte angeboten, neben den klassischen Sortimenten auch eine Vielzahl an Nischenprodukten und Spezialitäten.

„Das geht nicht, wenn Sie nur von heute auf morgen planen“, weiß Tank. Daher verfolge man auch in Haan eine langfristige Strategie, selbst wenn es sich dabei nicht gerade um eine 1A-Lage handelt. Für alle Risikobereiche scheint das Unternehmen jedoch eine passende Antwort parat zu haben.

Die Anlieferung (zu „Trink gut“-Zeiten immer mit einem Parkplatz-Chaos verbunden), wird künftig anders organisiert. „Wir arbeiten mit einem eigenen Logistikbetrieb, der nicht mit dem Riesen-Lkw kommt, sondern zu ruhigeren Zeiten mit kleineren Fahrzeugen liefert“, sagt Alexander Tank. So solle Stress beim Einparken schon frühzeitig verhindert werden.

Mit dem Personal des bisherigen Getränkemarktes wurde bereits Kontakt aufgenommen. „Wo immer es möglich ist, möchten wir gerne Mitarbeiter übernehmen“, betont Tank. Wenn der bisherige Verkäufer des Vertrauens auch weiterhin Ansprechpartner bleibe, sei das für Unternehmen wie Kundschaft eine optimale Lösung.

– Wo bisher Euro-Paletten und Lagerhaus-Atmosphäre das Bild bestimmten, soll schon bald in modernem Ambiente ein angenehmes Einkaufs-Erlebnis entstehen. „Wir nehmen richtig Geld in die Hand, um diesen Markt so modern wie möglich umzubauen“, verspricht der Geschäftsführer. Während der Umbauphase läuft der Verkauf trotzdem weiter – es werde dann eine Art Baustellen-Verkauf geben.

„Es ist uns ein Herzensanliegen, den Haaner Kunden weiterhin ihr gewünschtes umfangreiches Sortiment zu attraktiven Preisen an diesem Standort anzubieten,“ sagt  Geschäftsführer Tank. Der Standort Haan liege von der Größe her im Mittelfeld: „Unser Anspruch muss es sein, sowohl die Nahversorgung zu sichern, als auch Anreize zu bieten, von weiter her zu uns zu kommen.“

Kunden sollen nach den Umbaumaßnahmen ein großes Fachmarktsortiment finden. Unter anderem werden neben den beliebten und bekannten großen Biermarken 240 exquisite Biersorten im Bierspezialitätenregal angeboten, darunter auch Craft Beer. Es gibt eine erlesene Weinauswahl. Eine Kollektion an Whiskys richtet sich an Kenner. Zapfanlagen, Fassbier, Biertischgarnituren und mehr stehen den Kunden  auch bei „Trink & Spare“ zur Verfügung.

Mehr von RP ONLINE