1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Gesundheit auf dem Stundenplan

Haan : Gesundheit auf dem Stundenplan

Haaner Gymnasium leitete bei Projekttagen Schüler zu einem gesundheitsbewussten Lebensstil an.

Gesundheit im weitesten Sinne stand zwei Tage auf dem Stundenplan am Haaner Gymnasium. Das umfangreiche Projekt, das alle vier Jahre veranstaltet wird und in das alle Jahrgangsstufen eingebunden waren - sollte die Schüler zu einer gesunden Lebensweise motivieren und auf gesundheitliche Gefahren hinweisen.

Im Vorbereitungskreis für die besonderen Projekttage wirkten nicht nur Lehrer mit, sondern auch Eltern, die ihre Ideen und Erfahrungen einbringen konnten. Insgesamt unterstützten fast einhundert Eltern die Gesundheitstage als tatkräftige Helfer.

Das Themenspektrum war in diesem Jahr äußerst facettenreich. Im Vordergrund standen drei Bereiche: sportliche Aktivitäten wie das Sportabzeichen, Streethandball oder Crossfit, sowie Übungen zum persönlichen Wohlergehen - zum Beispiel Yoga. Aufklärende Workshops und Vorträge, etwa zum Rauchen und Alkohol rundeten das Angebot ab. Die Veranstaltung fanden nicht nur auf dem Schulgelände an der Adlerstraße statt, Aquafitness wurde zum Beispiel im Schwimmbad am Alten Kirchplatz betrieben.

Die Pläne waren auf die Schüler verschiedenen Alters zugeschnitten. Am Donnerstag ging es für die Kleinen aus der fünften Klasse nach einem gemeinsamen Frühstück auf den Sportplatz, wo sie für ihr Sportabzeichen alles gaben. Nach der nötigen Pause ging es für die Schüler der 5a zu einem Yoga-Schnupperkurs. Das völlig neue Themengebiet war für die Kinder ideal, um neue Eindrücke zu sammeln. Die enstpannenden Yoga-Übungen bildeten den idealen Kontrast zum stressigen Schulalltag. "Solche Workshops sollen den Schülern helfen, neue Themengebiete zu erschließen", sagte Rektorin Friederike von Wiser.

Die Rückmeldungen zu den Gesundheitstagen war bei den Fünftkässlern besonders positiv. Für sie waren es die ersten Projekttage. Doch auch die anderen Jahrgänge waren sichtlich mit Freude bei der Sache: "Unser Thema 'Gesundheitstage 2014' findet gute Resonanz", stellte Schulleiterin Friederike von Wiser zufrieden fest. Dies sei der Hauptgrund, die Gesundheitstage ale vier Jahre als Projekt am Ende des Schuljahres zu veranstalten. "Natürlich ist die Organisation eines solchen Projektes nicht einfach, doch die Mühe lohnt sich", sagte Friederike von Wiser. Gestern stand neben Fitness unter anderem ein Workshop zur gesunden Ernährung auf dem Tagesplan. Einige Schüler versprachen danach, in Zukunft "mehr auf gesunde Ernährung zu achten". Für die Oberstufe standen neben dem anstrengenden, zum Teil 90 Minuten dauernden Crossfit auf dem Gelände vor allem aufklärende Workshops zu zum Teil ernsten Themen zu Buche. Die Polizei etwa hielt einen Vortrag zum Thema KO-Tropfen, der die Schüler nachdenklich machen sollte. Auch Vorträge zu Alkohol und Drogen standen auf dem Plan: Die Schule will Jugendlichen auf Augenhöhe begegnen.

Vor allem ein Tanzkurs auf dem Schulhof sorgte für Erheiterung: "Am Anfang war es etwas peinlich, aber ich denke, am Ende hatten die meisten Spaß", sagte ein Tanzpaar. Gern genutzt war die Möglichkeit, das Fitness-Studio Fit in Haan zu besuchen, wo es Theorie und eine Menge Praxis gab. Denn bei falschem oder zu ehrgeizigen Trainieren kann es bei den noch in der Entwicklung steckenden Körpern zu Verletzungen kommen.

(RP)