Haan: Gebäudemanagement ist in neuer Hand

Haan: Gebäudemanagement ist in neuer Hand

Simone Drechsler kümmert sich seit Jahresbeginn um alle Immobilien der Stadt Haan. Sie ist Nachfolgering von Ute Eden.

Siebzehn Jahre hatte Ute Eden das Gebäudemanagement der Stadt Haan geleitet, bevor sie im September vorigen Jahres aus dem Berufsleben ausgeschieden ist. Drei Monate hat es gebraucht, um eine geeignete Nachfolgerin zu finden Elf Bewerber gab es, mit vieren wurden Gespräche geführt. Seit dem 2. Januar füllt nun Simone Drechsler die Stelle aus.

Die Architektin und Immobilienwirtin begann ihre Laufbahn mit einem Architekturstudium. Ihre erste Station war ein Planungsbüro in Dortmund. "Hier war ich mit der Planung und Durchführung von Hochschul- und Verwaltungsbauten betraut", erzählt die 39-Jährige. Danach wechselte sie in die Düsseldorfer Niederlassung des international tätigen Baukonzerns Apleona (ehemals Bilfinger), wo sie zehn Jahre lang tätig war, immer mit anderen Schwerpunkten. "Projektsteuerung und Gebäudemanagement", sagt Drechsler. So konnte sie auf der kaufmännischen und der technischen Ebene gleichermaßen viele Erfahrungen sammeln.

Und genau diese Kompetenz war es, die sie für die Leitung des Gebäudemanagements in Haan besonders qualifizierte. "Der Aufgabenbereich gefällt mir", verrät Simone Drechsler nach den ersten Wochen im Amt. Er sei packend und interessant, gerade weil der technische und der kaufmännische Bereich kombiniert seien. Außerdem hat es sie gereizt, eine Leitungsfunktion einzunehmen. "Das war in der vorherigen Firma nicht möglich."

Nun hat sie fünfzehn Mitarbeiter unter sich, rechnet man die Reinigungskräfte und Hausmeister mit, sind es sogar rund dreißig. Inzwischen konnte sich die neue Leiterin des Gebäudemanagements einen guten Überblick über ihre Aufgaben machen. "Wir haben Projekte in verschiedenen Phasen", erzählt sie.

  • Haan : Neue Amtsleiterin tritt im Januar ihren Dienst an

So sei das Gymnasium Adlerstraße gerade in der Ausführungsphase. Der Abbruch der Altsubstanz läuft und die Bauphase rückt näher, die bis Sommer 2020 eng begleitet werden muss. Andere Projekte seien in der Planung, wie zum Beispiel der Kindergarten am Erikaweg oder die Erweiterung der Grundschule an der Prälat-Marschall-Straße in Gruiten. "Dazu kommen Einzelprojekte und Instandsetzungen, wie Dachsanierungen." Insgesamt rund 40 Objekte verwaltet die Stadt Haan, bei mehr als der Hälfte besteht Handlungsbedarf. "Manche müssen grundsaniert, andere teilsaniert, wieder andere abgerissen werden", weiß Simone Drechsler. Außerdem stehen in diesem Jahr noch Themen wie das Rathaus oder aber die Gesamtschule an. Beim Rathaus müssen weitere Grundlagen für einen Neubau gesammelt werden. Bei der Gesamtschule gilt es, erste Weichen für eine Erweiterung zu stellen, die mit dem Anlaufen der Oberstufe in fünf Jahren nötig ist.

Daneben ist sie auch für das laufende Tagesgeschäft verantwortlich. "Die Wartung und Prüfung, so dass alles den gesetzlichen Anforderungen entspricht." Simone Drechsler freut sich auf die Herausforderungen, die sie als Leiterin des Gebäudemanagements zu bewältigen haben wird.

Die Mutter einer beinahe dreijährigen Tochter lebt mit ihrem Partner in Solingen. Als sie noch die Zeit dazu hatte, war sie auf Städtereisen, wobei hier natürlich auch der architektonische Aspekt im Vordergrund stand. Mit Kind, Haus und Garten haben sich die Prioritäten etwas verschoben und Simone Drechsler beschäftigt sich in ihrer Freizeit nun mit der Architektur ihres Gartens.

(sue)