Haan: Für Technologiepark gibt es weitere Interessenten

Haan: Für Technologiepark gibt es weitere Interessenten

Ein erster Kaufvertrag über rund drei Hektar Fläche aus dem zweiten Teil des Technologieparks Haan ist unterschrieben. Jetzt, nach Verabschiedung des Haushaltsplanes 2018, können die Erweiterung der Kanalisation und der Bau der Erschließungsstraße zwischen dem Kreisverkehr Gruitener Straße/K20n und dem heutigen Ende der Niederbergischen Allee ausgeschrieben werden.

Im Januar will die Bürgermeisterin öffentlich machen, welches Unternehmen sich denn auf den neuen Flächen niederlassen will. Nur so viel ist bislang bekannt: Es ist ein Unternehmen, das von außerhalb zuzieht und das international organisiert ist.

Wie Bettina Warnecke auf Nachfrage bestätigte, gebe es "einige Bitten um Reservierung". Die Technologiepark-Flächen werden lediglich auf einer Immobilienplattform im Internet beworben. Es sei auch ein Stück Mund-zu-Mund-Propaganda, wie Firmen auf die Gartenstadt aufmerksam würden.

  • Haan : Technologiepark: Grundstück wird verkauft

Vor dem Hintergrund dieser Einschätzung warnte GAL-Fraktionschef Andreas Rehm in seiner Haushaltsrede davor, Bedarf nach Gewerbeflächen herbeizureden und - etwa mit dem Areal Backesheide - zu viele Flächen auf Stadtgebiet zu verbrauchen. So werde heute schon kommenden Generationen die Chance genommen, etwas neu zu entwickeln.

(-dts)