Frauen-Pfarrkarneval in Gruiten

Gruiten: Jecke Hochstimmung im Bürgersaal

Ehrenamtliches Team bringt Programm mit 16 Reden, Sketchen und Liedern auf die Bühne.

(-dts) In kürzester Zeit waren die 120 Karten für den Pfarrkarneval der Frauen vergriffen gewesen. Und keine der jecken Besucherinnen dürfte die Investition in das Ticket bereut haben. Denn im Gruitener Bürgersaal herrschte Hochstimmung. Dafür sorgten nicht nur die 16 Programm-Beiträge – allesamt aus eigenen Reihen gestaltet.

Stephanie Raak, Angelika Ahrweiler, Anna-Maria Gerhardt, Claudia Horn, Dorothee Hübel, Barbara Mazal, Kriemhild Plum, Marlene Trautmann, Hilde Gohmann, Frauke Heiden-Ziegert sowie Eva und Kristina Prüssner schlüpften in zahlreiche Rollen. Gustav Prochazka gehört als Musiker seit Jahrzehnten zum „Inventar“ – und half mit seinem Repertoire über einen Hänger der Technik hinweg, der beim geplanten Rudelsingen von Schlagern und Karnevalsliedern entstand.

Die Programmplanung startete im vorigen Oktober. In Kleingruppen wurden die einzelnen Nummern entwickelt. Dienstag war die Generalprobe im Saal, Mittwoch wurden Tische und Stühle gestellt. Dabei halfen Ehemänner und Freunde. Frauke Heiden-Ziegert, die durch das Programm führte, begrüßte Ingrid, eine Mitstreiterin auf der Bühne besonders – im vorigen Jahr hatte sie erstmals als Besucherin am Pfarrkarneval teilgenommen und wirkte jetzt in mehreren Sketchen mit.

In der Mittagspause versorgten Hildegard Hilscher, Bärbel Herring, Hanni Voss, Viola Peters und ina-Neuhaus-May die Gäste mit Würstchen, Kartoffelsalat und Leberkäse. Der Pfarrkarneval bot zum Schluss eine Premiere: die Uraufführung des Karnevalsliedes „Hey Gruiten“.