1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Feuerwehr Haan rückt Heiligabend viermal aus

Haan : Feuerwehr Haan rückt Heiligabend viermal aus

Die Haaner Feuerwehr hatte Heiligabend keine stille Nacht. Viermal wurden die Einsatzkräfte im Laufe des Tages zu Hilfe gerufen.

Wie stellvertretender Wehrleiter Mirko Braunheim mitteilte, hatte zunächst die Kreisleitstelle um 12.33 Uhr  einen Alarm nach Haan gegeben, weil sich an der Kreuzung Bahnhofstraße/Wilhelmstraße ein Teil der Ampelanlage durch starke Windböen verdreht hatte. Den Wehrleuten gelang es, die Ampel zu verschrauben und so die Gefahr zu bannen.

Um 13.30 Uhr gab es einen Hilferuf aus dem Osterholz. Dort war eine Katze verletzt worden. Das Tier wurde  jedoch durch die Dogman Tierhilfe aufgenommen, so dass durch die Feuerwehr keine Maßnahmen zu treffen waren.

Ein Anwohner des Bollenberger Buschs entdeckte um 19.36 Uhr beim Blick über das Bachtal Feuerschein an einem Haus an der Stresemannstraße und rief aufgrund dessen die Feuerwehr. Die ehrenamtlichen Kräfte mussten daraufhin die Bescherung daheim erst einmal unterbrechen und rückten zur Stresemannstraße aus. Dort wurde eine Feuerschale in einem Garten entdeckt, welche der Anlass für die Alarmierung war.

Vermeintlicher Feuerschein, der in einem Gewerbebetrieb gesehen wurde, führte dann um 22.22 Uhr erneut zur Alarmierung der gesamten Haaner Feuerwehr. Wie sich herausstellte, handelte es sich nicht um flackerndes Feuer, sondern eine blinkende Lampe, die die Ursache für den ungewöhnlichen Lichteffekt war. Diese machte jedoch lediglich auf einen Defekt der Heizungsanlage aufmerksam.