1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Festgottesdienst mit dem Landespräses

Haan : Festgottesdienst mit dem Landespräses

Ein Jahr lang hat die Evangelische Gemeinde mit vielen Aktionen an den Bau ihrer Kirche vor 150 Jahren erinnert.

1864 wurde die neu erbaute evangelische Kirche an der Kaiserstraße 8 feierlich eingeweiht. Ein ganzes Jahr lang hat die Gemeinde mit ungewöhnlichen Aktionen an dieses Kirchenjubiläum erinnert. Es endet mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 14. Dezember, um 11 Uhr. Die Predigt hält Manfred Rekowski, Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland. Gudrun Obermeier, Barbara Olbertz und Janine Preuß-Sackenheim vom Festkomitee sind ein bisschen stolz, den viel beschäftigten Kirchenführer gewonnen zu haben: "Wir haben ihn sofort nach seiner Wahl 2013 angefragt." Drei Chöre (Kantorei, Taktvolk, Clear Voices) und der Posaunenchor - zusammen fast 150 Mitwirkende - sorgen für einen besonders festlichen Rahmen.

"So eine Veranstaltung haben wir noch nie in Haan gehabt", freut sich Pfarrerin Gabriele Gummel. Die Gemeinde hat aktuell keinen Kirchenmusiker: "Deshalb haben die Ensembles selbst etwas auf die Beine gestellt." 15 große Sterne an denen jeweils zehn kleinere hängen, symbolisieren 150 Jahre Kirchengeschichte. "In den letzten 50 Jahren ist mehr passiert als in den 100 Jahren davor", ist Gummel aufgefallen. Die Kanzel wurde versetzt, Buntfenster eingebaut, Taufbecken, Lesepult und Kreuz erneuert. Der Vorraum - vorher ein Totengedenkraum - ist umgestaltet worden. Dort kann man jetzt Kerzen anzünden - eigentlich eine katholische Tradition. "Das wird sehr genutzt", beobachtet Gummel. Jede Veränderung habe viele Diskussionen ausgelöst: "Das ist auch richtig so." Rückblickend hätten die Veränderungen die Kirche aber "sehr belebt", findet Presbyterin Janine Preuß-Sackenheim. Nach dem Festgottesdienst lädt Pfarrer Hans-Peter Gitzler, Vorsitzender des Presbyteriums, alle Gemeindeglieder zu einem Empfang in das CVJM-Haus an der Alleestraße ein. Es gibt Suppe und Schnittchen. Dr. Arthur Koch unterhält mit amerikanischen Weihnachtsliedern.

Unter den zahlreichen Aktionen zum Kirchenjubiläum ist Preuß-Sackenheim besonders die Aufführung der Matthäus-Passion ("Gänsehaut") und Olbertz die Krimi-Lesung mit Orgel in Erinnerung geblieben. Pfarrer Christian Hartung hatte den ersten Haaner Kirchenkrimi eigens für das Kirchenjubiläum geschrieben. "Der war richtig gut", lobt Barbara Olbertz: "An dem Abend waren alle Bände vergriffen." In bester Erinnerung geblieben ist auch der Kabarett-Abend des Festkomitees. 25 Jahre (!) hatte das Presbyterium über den Kirchenneubau beraten. Das lieferte viel Stoff für Satire. Running Gag: "Wir sollten einen Ausschuss gründen."

(RP)