1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

FDP: „Radfahrer brauchen sicheren Rahmen“

Haan : FDP: „Radfahrer brauchen sicheren Rahmen“

Den Antrag von SPD, GAL und WLH zum geplanten Radshutzstreifen auf der Bahnhofstraße sehen die Liberalen aber kritisch, nicht nur wegen des Wegfalls vieler Parkmöglichkeiten und Befürchtungen der Einzelhändler, sondern vor allem auch aus Gründen der Verkehrssicherheit.

„Die Rahmenbedingungen für Radfahrer müssen in Haan verbessert werden!“, sagt FDP-Ortsvorsitzender Dirk Raabe. Den Antrag von SPD, GAL und WLH zum geplanten Radshutzstreifen auf der Bahnhofstraße sehen die Liberalen aber kritisch, nicht nur wegen des Wegfalls vieler Parkmöglichkeiten und Befürchtungen der Einzelhändler, sondern vor allem auch aus

Gründen der Verkehrssicherheit. „Die rein optische Trennung auf der vielbefahrenen Bundesstraße wird kaum zu mehr Sicherheit für Fahrradfahrer führen.“, befürchtet Raabe.

Deswegen hält man auch in der FDP-Ratsfraktion Alternativen wie den Ausbau des Sandbachtals als grüne Achse sowie die Kölner und Thienhausener Straße für sinnvoller, um nachhaltige Lösungen zu schaffen, die auch mehrheitlich von den Nutzern angenommen werden. „Familien, die mit dem Rad unterwegs sind, würden auch mit Schutzstreifen eher nicht die Hauptstraße nutzen, sondern parallele Routen mit weniger Verkehr und mehr frischer Luft bevorzugen“, ist Angela Brüntrup, Sprecherin der FDP im Umwelt- und Mobilitätsausschuss überzeugt.