1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Elektroverteilung in Einfamilienhaus brennt

Bewohner werden gegen 5.40 Uhr aus dem Schlaf gerissen : Sicherungskasten im Haus steht in Flammen

Weil es mehrfach laut knallte, wurden die Bewohner eines Einfamilienhauses an der Beethovenstraße am 12. April aus dem Schlaf gerissen. Noch bevor die Rauchwarnmelder im Haus anschlugen, entdeckten sie eine brennende Elektroverteilung im Eingang. Aus dem Sicherungskasten schlugen Flammen.

Die Feuerwehr Haan wurde um 5.41 Uhr von der Kreisleitstelle alarmiert. Die Polizei hatte die beiden Bewohner beim Eintreffen der Einsatzkräfte bereits aus dem stark verrauchten Gebäude geholt, sie wurden durch den Rettungsdienst versorgt. Unter Atemschutz ging ein Trupp mit einem Kohlendioxid-Löscher vor. Da die Bewohner den Brand bereits mit einem Eimer Wasser gelöscht hatten, musste durch die Feuerwehr das Haus nur noch gelüftet werden. Zudem wurde der Strom ausgeschaltet, um ein erneutes Brandereignis ausschließen zu können. Die Wehr war mit vier Fahrzeugen und 13 Kräften vor Ort, unterstützt durch die Drehleiter der Feuerwehr Hilden, da der eigene Teleskopmast zurzeit in Reparatur ist. Zudem waren ein Rettungswagen und der Notarzt aus Hilden im Einsatz.