Duo Mapiano bietet Mitsingkonzerte in Haan

Haan : Herzerwärmendes Rudelsingen mit dem Duo Mapiano

„Singen verbindet“, kommentieren die zwei Chorleiter, Matthias und Melanie Arnold, bester Laune den ausverkauften Saal im Becherhus. Wer noch Platz findet und die beiden Vollblut-Musiker auf der Bühne erlebt, stimmt nicht nur zu, sondern auch prompt schon beim ersten Lied „Fröhliche Weihnacht überall“ mit ein.

Das hat Gründe: Schon seit 2016 ist das Haaner Duo, Vater und Tochter, das sich offiziell „Mapiano“ nennt, mit Mitsingkonzerten am Start. Zum dritten Mal zur Weihnachtszeit.

Das Becherhus ist ebenfalls ein Muss, wenn es um Gemütlichkeit geht. Und so knubbeln sich im hinteren Bereich des Saals überraschend viele Sänger und Sängerinnen, während die vorderen Stuhlreihen schon vor Beginn besetzt sind. Jetzt ein Bierchen zum Stimme ölen, und dann kann´s losgehen. Ohne Taktstock, aber mit unwiderstehlichem Charme begrüßt Melanie Arnold die Fangemeinde. „Lecker warm hier. Wie geht es euch?“ Mit dem Jahresrückblick hält sie sich nicht lange auf. Im Hintergrund zeigt eine Leinwand Schneelandschaften, Menschen und auch Texte. Und deshalb können sangesfreudige Mitmenschen aus dem Stand mit einstimmen bei „Lieber Nikolaus eine Bitte“. Dazu wird improvisierter Schnee aus einer sehr kleinen Schneekanone geschossen.

Spätestens dann ist klar: Rudelsingen soll Spaß machen. Wenn Rudolph, das rotnasige Rentier mit US-amerikanischen Hufen besungen wird, versteht es sich natürlich von selbst, dass der Text auch auf Englisch erscheint. Da macht es nichts, dass die Sängerin kurz mal den Blickkontakt zum begleitenden Vater am Keyboard verliert und beim falschen Einsatz lacht: „Hab, Dich lieb, Papa!“

Die singfreudige Gemeinde ist sowieso schon bester Stimmung. Zum Programm des „Public Singing“ gehört nämlich auch, dass man sich vorher Lieder wünschen konnte: Zum Beispiel „Minsche wie mir“ von den Höhnern „Da haben wir mal die Noten dazu getan“, erklärt die Moderatorin. Und schon singen mehr als 120 Haaner an diesem Abend fast perfekt auf Kölsch das schöne Lied der Kultband über Integration mit. Das Duo Mapiano begeistert mit seinem bunten Programm. Vom Schlager bis zum traditionellen Weihnachts-Lied.

Melanie hat Gesang, Tanz und Schauspiel in Hamburg studiert. Abgesehen von ihren künstlerischen Qualitäten ist die 38-Jährige sehr bezaubernd, als Sängerin überzeugend und als Moderatorin einfach klasse. Der Vater (61) ist seit seinem 25. Lebensjahr Profi-Musiker – am Klavier. Beide sind seit 15 Jahren ein Team, in dem Mutter Veronica, die immer dabei ist, nicht fehlen darf.

Kann es da noch verwundern, dass Haaner in dieser Begleitung plötzlich leichten Herzens Gospels singen? „Ich war schon mehrfach dabei. Heute komme ich in Weihnachtsstimmung, weil es hier so persönlich ist“, stimmt Rosi Winkler ein: „Oh happy Day!“