1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Die Musikschule Haan steigt wieder in den Konzertbetrieb ein.

Konzertangebote in Haan : Musikschule startet mit „Machan & Grafweg“-Sonderkonzert

Die Musikschule Haan steigt wieder in den Konzertbetrieb ein. Der Trägerverein stellt seine Termin-Planung bis in den Januar 2022 vor.

( Gute Nachrichten aus der Musikschule Haan: Nach der Coronaschutzverordnung des Landes ist nicht nur der Unterricht an Musikschulen nach der 3G-Regel überwiegend wieder erlaubt, auch ein Konzertbetrieb ist wieder möglich.

Zum Auftakt ins Schuljahr 2021/22 präsentiert die Musikschule Haan am Freitag, 24. September, ein Sonderkonzert. Leander Machan stellt mit seiner Band „Machan & Grafweg“ ab 19 Uhr im Dieker-Forum ein gutes Dutzend eigener Songs vor. Dabei handelt es sich um Feelgood-Pop, den der 17-jährige Haaner übrigens selbst geschrieben hat.

Machans Debüt-Single „Later“ ist vor sechs Wochen erschienen, wurde mittlerweile mehrtausendfach im Web abgerufen und gestreamt, die erste EP folgt im Herbst. Sein Anspruch: „Ich möchte mit meiner Musik Gänsehaut-Momente auslösen.“

 Musikschulleiter Thomas Kautwig freut sich, dass der Konzertbetrieb weitergeht: „Auch, wenn es im ersten Halbjahr einige wenige kleinere Formate und Videostreams gab, der Kontakt mit dem Publikum ist durch nichts zu ersetzen.“ Publikum heißt beim Sonderkonzert von „Machan & Grafweg“: 99 Gäste dürfen unter Beachtung der 3-G-Regel und vorheriger Anmeldung (Mail an fsj@musikschule-haan.de) ins Dieker Carré, Dieker Straße 69.

  • Das neu formierte Adler-Team blickt dem
    Handball : HSG Adler Haan geht gut vorbereitet in die Saison
  • In dieser aktuellen Formation spielt die
    Am 6. November wird’s in Wermelskirchen musikalisch : Musik-Tour setzt auf die 2G-Regel
  • Text und Musik: Beim Abend mit
    Kulturerlebnis in Rheinberg : Musik und eine Lesung, „die den Frieden stört“

Am 6. Oktober folgt um 19 Uhr das zweite Sonderkonzert im Dieker Carré. „Die Welt von Charles Koechlin“ – 11 Szenen aus seiner Musik. Zu hören sind Naoko Matsutani (Fagott), Ryuichi Moritz  (Klavier) und Iris Held (Schauspiel und Erzählung).

Das sogenannte Stipendiatenkonzert findet am 8. Oktober, ab 19 Uhr statt. Dabei handelt es sich um ein Konzert mit Stipendiaten des Begabtenförderprogramms mit Unterstützung der „Haaner Jugendförderung“ Karin- & Gerhard Schmitz-Stiftung.

Daran schließt am 27. Oktober, 19 Uhr, das Hochschulkonzert der Studierenden der Musikhochschule Köln, Std. Wuppertal Ensemble „Trio-Woori“ mit Musik für zwei Flöten und Fagott an.

Unter der Leitung von Markus Grau folgt am 4. November das Konzert des Ensembles Klezmer. „Live on stage“ heißt es am 14. November, wenn die Musikschüler um 14.30 Uhr und um 16 Uhr durch alle Stile und Altersklassen führen. Der Fachbereich Rock, Pop, Jazz stellt am 18. November sein Können vor. Beginn ist um 19 Uhr. Musik von Mozart, Ravel, Hindemith und Ibert erklingt am 3. Dezember, 19 Uhr, bei der Konzertreihe „The professional Line“, die in Zusammenarbeit mit der städtischen Kulturarbeit mit dem Bläser-Quintett „Seikilos Quintett Düsseldorf“ entstanden ist. Mit dabei sind Friederike Krost-Lutzker (Flöte), Gisela Hellrung (Oboe), Thomas Krautwig (Klarinette), Gernot Scheibe-Matsutani (Horn) und Naoko Matsutani (Fagott). Karten gibt es unter neanderticket.de.

Mit festlicher Kammermusik stimmen die Musikschüler am 15. Dezember auf die Festtage ein. Bei der Generalprobe zu „Jugend musiziert“ präsentieren die Musikschüler am 11. Januar 2022 ihr Programm zum Wettbewerb.

Abschließend ist am 14. Januar noch einmal ein Stipendiatenkonzert geplant. Wegen der begrenzten Anzahl der Plätze sollten sich Interessierte vor Konzertbesuch anmelden unter www.musikschule-haan.de