Täter flüchten mit Audi Unbekannte sprengen Geldautomat der Deutschen Bank in Haan

Haan · Mitten in der Nacht haben Unbekannte einen Geldautomaten in der Haaner Innenstadt gesprengt. Die Täter konnten trotz sofort eingeleiteter Fahndung fliehen. Wie hoch der Schaden ist, konnte die Polizei am Donnerstagmorgen noch nicht sagen.

Haan März 2022: Täter sprengen Geldautomat
10 Bilder

März 2022: Täter sprengen Geldautomat in Haan

10 Bilder
Foto: Patrick Schüller

Von einem gewaltigen Knall sind viele Haaner in der Nacht zu Donnerstag geweckt worden. In der Innenstadt haben Unbekannte einen Geldautomaten gesprengt, erklärte eine Polizeisprecherin. Die Beamten waren bis Donnerstagmorgen vor Ort und sicherten Spuren. Auch die Feuerwehr war im Einsatz und stand vorsorglich bereit, um im Fall eines Feuers sofort eingreifen zu können. Doch dazu kam es nicht.

Um 3.05 Uhr gab es eine heftige Detonation in der Deutsche-Bank-Filiale an der Kaiserstraße. Mehrere Anwohner schreckten aus ihrem Schlaf hoch und alarmierten sofort die Polizei. „Wir haben viele Anrufe erhalten“, bestätigt eine Behördensprecherin. Deswegen sei den Beamten sofort klar gewesen, dass es wirklich zu einer Automatensprengung gekommen sei.

Die Polizei rückte mit einem Großaufgebot aus und leitete sofort eine Fahndung nach den Tätern ein. Bislang ohne Erfolg. „Die Tatverdächtigen flüchteten in einem hellgrauen Audi Sport Coupé mit hoher Geschwindigkeit über die Ohligser Straße und die Walder Straße in Richtung Hilden“, erklärt die Sprecherin weiter.

Die Beamten sperrten den Bereich um die Bankfiliale ab. „Nach ersten Einschätzungen ist am Gebäude kein Schaden entstanden“, sagt die Polizeisprecherin. De Täter haben offenbar Festsprengstoff benutzt, der durch Sprengstoff-Experten des LKA gesichert und kontrolliert gesprengt wurde.

Wie hoch der Schaden ist, konnten die Beamten am Morgen noch nicht sagen. „Durch die Sprengung des Geldautomaten entstand ein hoher Sachschaden in der Filiale. Das Interieur der Filiale wurde durch die Wucht der Detonation erheblich zerstört, Fenster und Türen zerbarsten“, erklärte sie weiter. Ob und wenn ja, wie viel Geld die Täter erbeutet haben, war ebenfalls unklar. Die Ermittlungen laufen.

Zeugen haben drei Männer am Tatort beobachtet. Die alle hatten eine kräftige, sportliche Statur, trugen alle dunkle Kleidung mit einem Reflektorstreifen im Brustbereich, waren mit Sturmhauben maskiert und trugen Handschuhe. Die Polizei bittet dringend um Hinweise. Die Wache in Haan ist unter der Nummer 02129 9328-6480 erreichbar.

Wie lange die Filiale geschlossen bleibt, konnte ein Sprecher der Deutschen Bank am Vormittag noch nicht sagen: „Wir müssen jetzt erst einmal die Schäden sichten.“ Man werde versuchen, so schnell wie möglich wieder zu öffnen. Bis dahin könnten Deutsche-Bank-Kunden bei den anderen Banken der „Cash-Group“ gebührenfrei Geld abheben. „Dazu zählen die Postbank, die Hypovereinsbank und die Commerzbank“, erklärte der Sprecher. Außerdem könnten Kunden auch bei einigen Supermärkten und Tankstellen gebührenfrei Geld abheben.

(ldi/tobi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort