Haan: Centbeträge vom Girokonto helfen den Haaner Vereinen

Haan: Centbeträge vom Girokonto helfen den Haaner Vereinen

Alles, was am Monatsende hinter dem Komma auf dem Girokonto von Kunden der Stadt-Sparkasse Haan steht, kann gespendet werden. Das sind zwischen 1 und 99 Cent. Bisher tun das etwa 400 Kunden. Die Stadt-Sparkasse sammelte das Geld zwischen den Monaten Juni und November 2017 und herausgekommen ist der erkleckliche Betrag von 1007,94 Euro. Der wurde jetzt verteilt an die Arbeiterwohlfahrt Haan (Awo, 448,73 Euro), an den Haaner Turnerbund (HTB, 345,22 Euro) und an die Ortsgruppe Haan des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC, 312,99 Euro). "Wir meinen, dass die große ehrenamtliche Vereinsarbeit in Haan diese Unterstützung verdient hat", sagt Vorstandsvorsitzender Udo Vierdag bei der Übergabe der Spendengelder. Die Schatzmeister und Vorstandsmitglieder der Vorjahresempfänger wussten auch sofort zu berichten, wofür das Geld verwendet werden soll. Bernd Schusky erklärt, dass die Awo die Spende für die gerade neu gegründete Seniorenberatungsstelle vor Ort verwenden werde. Uta Teuner will für den HTB Judomatten anschaffen und Bernhard Groß plant mit seinem ADFC eine Kodierungsaktion für Haaner Radfahrer.

Die nächste Spendenrunde gehe an den Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) Haan, den Haaner Turnverein und an die Ortsgruppe Haan der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, kündigte Vierdag an. Die Giro-Cent-Spender können mitbestimmen, welcher Verein bei den kommenden Aktionen mit einer Spende bedacht werden soll.

Die Giro-Cents-Idee hatte Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Udo Vierdag Ende 2014 vorgestellt. Damals hatte er überschlagen, dass bis zu 90.000 Euro pro Jahr zusammenkommen könnten, wenn alle Kunden mitmachen und im Schnitt 50 Cent monatlich abgebucht werden. Die Annahme der großen Beteiligung erfüllte sich bisher allerdings nicht. Denn nur 400 Konteninhaber nehmen teil - die Stadtsparkasse führt 13.000 private und 2000 gewerbliche Girokonten.

  • Hilden : Sparkasse ändert Giro-Konten

Wer teilnimmt, erhält monatlich eine E-Mail. Darin gibt es einen Link zur Giro-Cents-Aktion. Über diese Verbindung kann der Kontoinhaber seine Cent-Spende einem Verein direkt zuordnen - muss es aber nicht.

(gund)