Haan CDU hat viele Fragen zu Sozialwohnungen in Haan

Haan · Nach der SPD (die RP berichtete) beschäftigt sich auch die CDU-Fraktion mit dem Thema "öffentlich geförderter Wohnungsbau" in Haan. "Die Stadt verfügt über Daten und Steuerungsmöglichkeiten, die verstärkt genutzt werden sollten", schreibt stellvertretender Fraktionsvorsitzender Harald Giebels an Bürgermeisterin Bettina Warnecke - und verbindet damit eine lange Liste von Fragen. Die CDU-Fraktion möchte unter anderem wissen, wie viele öffentlich geförderte Wohnungen in Haan es genau gibt, wie viele von Eigentümern selbst genutzt oder vermietet werden, wie die Wohnungen staatlich gefördert wurden und wann ihre Bindungsfrist abläuft.

Wie viele Wohnberechtigungsscheine hat die Stadt ausgefüllt? Unterscheidet die Stadt dabei nach Haanern und Auswärtigen, die in die Gartenstadt umziehen wollen, will Giebels wissen: "Werden Haaner Wohnungssuchende bei der Verteilung von öffentlich geförderten Wohnungen bevorzugt?" Die CDU fragt auch, ob die Voraussetzungen für einen Wohnberechtigungsschein von der Verwaltung überprüft werden.

(cis)