Haan: Bürgerinitiative will Aktion für bessere Luft in Haan

Haan: Bürgerinitiative will Aktion für bessere Luft in Haan

Der Verein Bürgerinitiative Lebenswertes Haan (BLH) hat auf seiner Mitgliederversammlung den gesamten Vorstand bestätigt. Im Amt bleiben 1. Vorsitzender Stefan Zillgens, 2. Vorsitzende Brigitte Koschinsky, Schatzmeister Gregor Foest.

Die Reduzierung der verkehrsbedingten Lärm- und Luftschadstoffbelastung in der Gartenstadt Haan, die zum größten Teil dem stetig ansteigenden Lastwagen-Durchfahrtsverkehr zugeschrieben wird, schreibt sich der Verein auch weiterhin auf die Fahne.

Stefan Zillgens erinnerte an eine vielbeachtete Informationsveranstaltung des Kölner Fachanwalts für Umweltschutz. Die Ausführungen von Wolfram Sedlak hatten zu einer Flut von Anträgen auf geeignete Maßnahmen an die Stadtverwaltung Haan geführt (80 Briefe), berichtete Zillgens.

  • Haan : Lärmschutz: Verein will notfalls klagen

Die BLH will Haaner, die an den meistbefahrenen Durchfahrtstraßen wohnen, mit Briefen auffordern, ebenfalls solche Anträge an die Stadt zu schicken. Ziel der Aktion ist, dass die Stadt aktuelle Berechnungen der Lärm- und Schadstoffwerte einholt. Neue Messungen seien nicht notwendig. Der Gesetzgeber schreibe eindeutige Abgas-Grenzwerte vor. Würden die überschritten, müsse die Verwaltung handeln. Die BLH fordert die Betroffenen auf, die Anträge zu stellen.

(gund)