1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Haan: Bücherschrank hat von Krimi bis Ratgeber alles zu bieten

Haan : Bücherschrank hat von Krimi bis Ratgeber alles zu bieten

Überall in der Region stehen seit einigen Jahren offene Bücherschränke, in denen jeder Gelesenes abgeben und gegen Ungelesenes eintauschen kann. Das Exemplar in Haan steht auf dem Neuen Markt in Sichtweite der Stadtbücherei. Das ist praktisch, kann man den Besuch in der einen doch gleich mit dem des anderen verbinden. Aber: Was steht da eigentlich drin? Wir haben nachgeschaut.

Überall in der Region stehen seit einigen Jahren offene Bücherschränke, in denen jeder Gelesenes abgeben und gegen Ungelesenes eintauschen kann. Das Exemplar in Haan steht auf dem Neuen Markt in Sichtweite der Stadtbücherei.

Das ist praktisch, kann man den Besuch in der einen doch gleich mit dem des anderen verbinden. Aber: Was steht da eigentlich drin? Wir haben nachgeschaut.

Der Haaner Bücherschrank ist unterteilt in "Internationale Literatur" und ein "Kinderfach". In letzterem ist nicht das Sams zu Hause, sondern Hanni und Hanni von Enid Blyton (ein dicker Sammelband), ein Buch von Lise Gast, der Verfasserin vieler Bücher über Ponys und Mädchen, ein schmaler Band Nick Knatterton (Kinderbuch?) und: Bonanza - Ritt ins Abenteuer 3. Auch die restlichen Bücher in diesem Fach gehören eher nicht dort hin, zum Beispiel: Spoerl, Der Gasmann oder Henri Carriere, Papillon. Auch "Das Liebeshoroskop für alle Sternzeichen" dürfte eher die Eltern als den Nachwuchs interessieren. Überhaupt: Ratgeber - davon gibt es in Haan etliche. Der Cholesterin-Ratgeber, Schlank und schön, Kalorien, Spiel Tennis, Die Kunst als Paar zu leben, Yoga für Jeden, Asia Snacks und weitere.

  • Blick aus der Vogelperspektive auf die
    Wohnungsbau in Haan : 22 neue Wohnungen am Hühnerbachtal
  • Der zweite Emil-Barth-Zitatstein ist auf dem
    „Walk of Fame“ in Haan : Emil Barth und die Wertschätzung von Brot
  • Ein Mann wirft seinen Stimmzettel in
    Bundestagswahl am Sonntag : Wie NRW-Städte mit Maskenverweigerern umgehen wollen

Wer nicht mehr ganz frische Bestseller, Klassiker oder Reiseliteratur sucht, wird fündig. Ein dickes Buch "Sizilien" steht neben Rosamunde Pilcher, Lichterspiele, und Lessings Emilia Galotti. Neben Garcia Marquez' "Chronik eines angekündigten Todes" und Martin Walsers "Ein fliehendes Pferd". Simone de Beauvoir, Ein sanfter Tod, kann mitgenommen werden und Erich Fromm, Humanismus als reale Utopie. Daneben steht Erich Maria Remarque, Liebe deinen Nächsten. Sogar der viel gelesene (und geschmähte) Autor Erich von Däniken ist mit einem Titel dabei: "Zurück zu den Sternen".

In den Bereich Klassiker gehört, im erweiterten Sinn, wohl auch "Fanny Hill". Der Haaner Bücherschrank hält aber auch eine reiche Auswahl an Krimis bereit. Etwa von Mary Higgins Clark "Vergiss die Toten nicht", Nick Knatterton und, ganz frisch: Jörg Maurer, Der Tod greift nicht daneben, einer der unzähligen Regionalkrimis. Eine ältere Dame hat das Buch gerade vorbei gebracht: "Das habe ich nicht gelesen. Ich mag nämlich keinen Dialekt", sagt sie. Auch von David Baldaccis "Das Versprechen" hat sie sich getrennt. Ihre Begründung: "Bücher nehmen so viel Platz weg." Wie gut, dass es offene Bücherschränke gibt.

(ilpl)