1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Baumfäll-Arbeiten am Düssel-Uferweg

Haan : Baumfäll-Arbeiten am Düssel-Uferweg

Sogenannte Gefahrenbäume hat sich die Stadt Haan momentan im Bereich Brökers/Weilenhaus vorgenommen. unter anderem seien mehrere Stark-Äste „aufgrund von Sturmereignissen“ angebrochen.

Im Bereich Brökers/Weilenhaus werden am Uferweg des Düssel-Laufs kurzfristig zwei alte Weidenbäume „auf den Kopf“ gesetzt. Dies teilte die Stadt Haan jetzt mit: Mehrere Stark-Äste seien aufgrund von Sturmereignissen angebrochen und an den Stämmen sei holzzerstörender Pilzbefall diagnostiziert worden.

„Die Stark-Äste werden bis auf eine Reststammhöhe von etwa drei Metern eingekürzt. Stamm und Astansatz bleiben als Kopfweide (Habitat für Käfer und Höhlenbrüter) erhalten“, heißt es aus dem Rathaus. Die Weide gehört zu den schnittverträglichen Arten und die Bäume werden nach der Schnittmaßnahme wieder austreiben.

Des Weiteren müssen – aus Gründen der Verkehrssicherheit - vier Eschen abgetragen werden, da sie vom Eschentrieb-Sterben betroffen sind und große Kronenpartien bereits abgestorben sind. Verursacht wird das Absterben des gesamten Baums von oben her durch einen die Leitungsbahnen parasitierenden Schlauchpilz. Der Stammbereich bis ca. vier Meter Höhe bleibt als sogenannter Specht-Baum und zum mittelfristigen Erhalt der ufersichernden Wurzeln bestehen.

  • Im Bereich der Autobahnen A3/A46 kommt
    Verkehr im Kreis Mettmann : Baum- und Gehölzschnitt sorgen für Sperrungen an A46
  • Die Spuren des Bibers an der
    Spuren des Nagers in Kevelaer : Biber fällt Bäume an der Dondert
  • Lisa Gülleken ist Klimaschutzmanagerin bei der
    Bewerbungen sind ab 17. Januar möglich : Kerken verschenkt 100 Bäume

„Eine Ersatz- bzw. Ergänzungspflanzung ist in diesem Fall nicht vorgesehen, da die Bäume im Ufersaumbereich der Düssel stehen und die Abtragung förderlich für die natürliche Verjüngung der Vegetationsstrukturen (mehr Licht und Platz für Aufwuchs, geringerer Konkurrenzdruck) ist“, betont die Stadt.

Nach Abschluss der Maßnahme wird die zurzeit vorhandene Wegesperrung aufgehoben.