Kostensteigerung Bachtal-Planung soll um 300.000 Euro abgespeckt werden

Haan · Hochwasserschäden und die Baukosten treiben die Preise. Die Stadt legt der Politik jetzt eine „Streichliste“ mit schmaleren Gehwegen und weniger Sitzbänken vor. Auch Boulebahn und Fitnessgeräte könnten wegfallen.

 2020 war die Freude groß, als Regierungspräsidentin Brigitta Rademacher (l.) Bürgermeisterin Bettina Warnecke den Förderbescheid übergab.

2020 war die Freude groß, als Regierungspräsidentin Brigitta Rademacher (l.) Bürgermeisterin Bettina Warnecke den Förderbescheid übergab.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Haan muss bei einem seiner schönsten Sanierungsprojekte vermutlich den Rotstift ansetzen. Grund: Die Kosten für die Neugestaltung des Haaner Bachtals laufen aus dem Ruder. Zwar wird der Löwenanteil (2,2 Millionen Euro) des in der Bürgerschaft mit Spannung erwarteten Projekts, das im Sommer starten soll, öffentlich gefördert. Doch die allgemeine Baupreissteigerung sowie die Starkregenschäden vom Juni 2021, für deren Beseitigung es keine Zuschüsse gibt, haben den städtischen Eigenanteil inzwischen auf mehr als 400.000 Euro ansteigen lassen.