1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Als Praktikant aus Haan in Berlin

BERLIN/KREIS METTMANN : Als Praktikant aus Haan in Berlin

Christoph Ruhs erlebte durch ein Praktikum bei Michaela Noll (CDU) das Parlament in ungewöhnlichen Zeiten. Durch Corona ist auch in Berlin vieles anders.

(RP) Der Haaner Christoph Ruhs hat in seinen Semesterferien ein vierwöchiges Praktikum im Wahlkreisbüro sowie im Bundestagsbüro der Abgeordneten und Präsidentin der parlamentarischen Gesellschaft, Michaela Noll, absolviert. Dabei lernte er die Abläufe im deutschen Parlament in einer ungewöhnlichen Zeit kennen. Durch die Corona-Pandemie sind auch dort viele Abläufe anders.

Der 20-jährige Jurastudent an der Universität Mannheim stammt aus dem Wahlkreis von Michaela Noll. Ruhs hatte 2017 bereits als Schüler ein Praktikum während des Wahlkampfes absolviert und erlebte nun das Wahlkreisbüro und Bundestagsbüro. Die Corona-Krise hat auch im Bundestag einiges verändert: So finden viele Ausschüsse und Meetings per Videoschalte statt und auch im Plenarsaal müssen die Hygienebestimmungen eingehalten werden.

Christoph Ruhs erlebte die Regierungserklärung der Bundeskanzlerin Angela Merkel zur EU-Ratspräsidentschaft von der Besuchertribüne aus und schaute bei der Sitzung der „AG Kommunales“ mit Landesministerin Ina Scharrenbach zu.

Im Büro übernahm er verschiedene Tätigkeiten: Von der juristischen Auseinandersetzung mit dem Begriff Rasse im Grundgesetz bis hin zu diversen Vorlagen für Ausschüsse und Meetings. Sein Fazit: „Die Arbeit im Büro war für mich eine besondere und lehrreiche Erfahrung. Ich bedanke mich bei Frau Noll und ihrem Team, mich so herzlich aufgenommen und mir vieles gezeigt zu haben.“

Michaela Noll: „Ich finde es immer wieder schön, wenn sich junge Menschen für die Abläufe im Parlament interessieren, und freue mich, dass Christoph Ruhs  neue Erfahrungen für sein Studium und künftiges Arbeitsleben mitnehmen konnte.“