A46-Anschluss Haan-Ost, Ausbau Polnische Mütze

Haan: Ausbau der „Polnischen Mütze“ geht weiter

Mit dem Umbau der Autobahnrampen an der A46-Anschlussstelle Haan-Ost wird der Ausbau des Haaner Verkehrsknotens „Polnische Mütze“ fortgesetzt. Ab 18. Juli müssen Autofahrer für etwa ein Jahr mit Behinderungen durch die Baustelle rechnen.

Am Mittwoch, 18. Juli, wird mit den Arbeiten zum Umbau der Autobahnauffahrten Haan-Ost begonnen. Damit startet der zweite Bauabschnitt des Ausbaus des Oberhaaner Verkehrsknotens „Polnische Mütze“. Wie das Tiefbauamt der Stadt Haan am Dienstag mitteilte, starten die Arbeiten an der nördlichen Rampe. Die Auf- und Abfahrt und die Landesstraße L 357 aus Richtung Solingen bekommen jeweils einen zusätzlichen Fahrstreifen. Auch die Lichtsignalanlage wird vollständig erneuert.

Der Zeitplan sieht vor, dass zunächst im ersten Teilabschnitt die nördliche Seite der L357, sowie die Einmündung Gräfrather Straße (Richtung Wuppertal) umgebaut wird. Aufgrund dieser Sperrung ist der Park & Ride Parkplatz nur aus Richtung Wuppertal über den Westring zu erreichen. Die Arbeiten am ersten Teilabschnitt werden acht Wochen dauern.

  • Haan : Polnische Mütze: Ausbau geht weiter

Insgesamt ist für die Umbaumaßnahme beider Rampen eine Dauer von etwa einem Jahr eingeplant. Alle Informationen sowie die Gestaltungs- und Umleitungspläne werden in den nächsten Tagen auf der Website der Stadt Haan unter „www.haan.de“ veröffentlicht. Das Tiefbauamt bittet für Einschränkungen durch die Baumaßnahme um Verständnis.