1. NRW
  2. Städte
  3. Haan

Wegen Massenschlägerei und Drogenhandel: 22 Durchsuchungen bei Hells Angels

Wegen Massenschlägerei und Drogenhandel : 22 Durchsuchungen bei Hells Angels

300 Polizisten haben am Dienstag umfangreiche Durchsuchungen in Erkrath, Düsseldorf, Heiligenhaus, Solingen und Haan durchgeführt - auch im Vereinsheim der Hells Angels in Haan. Es geht um eine Massenschlägerei im August und Drogenhandel.

Im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wuppertal hat die Kreispolizeibehörde Mettmann am Dienstagabend 22 Objekte durchsucht. Dabei handelt es sich überwiegend um Privatanschriften, aber auch um drei Geschäftsräume sowie das Vereinsheim der Rocker in Haan.

Hintergrund sind zwei Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Wuppertal gegen bisher insgesamt 17 Beschuldigte wegen einer Schlägerei mit 175 Beteiligten am Hochdahler Markt in Erkrath, an denen unter anderem Mitglieder zweier libanesischer Familien und der Hells Angels beteiligt gewesen sein sollen. Zum anderen wird auch wegen des Verdachts des Drogenhandels gegen Rocker ermittelt.

Es waren rund 300 Polizeibeamte aus mehreren Behörden beteiligt, darunter auch Kräfte des Spezialeinsatzkommandos und der Bereitschaftspolizei. Die Durchsuchungsbeschlüsse konnten alle vollstreckt werden und waren am Mittwochmorgen um 1.30 Uhr beendet. Es wurden unter anderem Betäubungsmittel, Substanzen, die unter das Arzneimittelgesetz fallen, sowie weitere Beweismittel und verbotene Gegenstände gefunden.

(irz)