1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Zeltverleiher expandiert am Rittergut

Grevenbroich : Zeltverleiher expandiert am Rittergut

Zeltverleiher Späth baut Ex-Areal von Blumen Esser aus. Genutzt wird die Baustelle jetzt noch für eine Karnevalsparty.

Kaum zu glauben dass dort, wo jetzt dicke Schaufelbagger die Fundamente der vormaligen Gewächshäuser ausbuddeln, demnächst ein stattliches Festzelt stehen wird. Denn ZeltverleiherHans-Georg Späth, der auf dem Ex-Gelände von Blumen Esser an der Adresse Am Rittergut expandiert und auf dem etwa 11.200 Quadratmeter großen Gelände eine neue Lagerhalle baut, bietet sein Grundstück jetzt als Platz für eine Veranstaltung an: Hier wird die renommierte Karnevalsparty "Da simmer dabei ..." gefeiert. Die Stadt hat die dafür notwendige Erlaubnis erteilt.

."Das Fest ist ein Kracher", sagt Späth über die von Marc Pesch organisierte Feier. In der Vergangenheit hatte der Zeltverleiher dem Partymacher dafür sein Areal in Kapellen zur Verfügung gestellt. "Das geht nun nicht mehr", händeringend wurde eine andere Fläche gesucht. Und temporär gefunden. "Die Genehmigung gilt nur für die Party am 10. Februar", betont Späth. Bereits vor fünf Jahren hatte der 55-jährige Noithausener das Gelände gekauft, seit Jahresbeginn läuft nun der Rückbau dessen, was an Gerüst und Fundament der ehemaligen Gewächshäuser übrig ist. "Die Riesenbrocken müssen abtransportiert und entsorgt werden", erklärt Späth. Das "richtig schlechte Wetter" der vergangenen Tage hat "die Arbeit nicht gerade leicht" gemacht. Und weil nun wegen der anstehenden Karnevalsparty Anfang Februar die Zeit drängt, muss es schnell gehen. Und was schnell gehen muss, ist teuer."

  • Knapper Sieg: Hermann Gröhe (CDU) boxt
    Bundestagswahl im Rhein-Kreis Neuss : Harter Kampf mit knappem Sieg
  • Bundestagswahl 2021 im Rhein-Kreis Neuss : Das war für die CDU-Kandidaten ein Wahlsieg mit blauem Auge
  • „Mäßig zufrieden - mit Abstrichen“ kommentiert
    Bundestagswahl 2021 im Rhein-Kreis Neuss : Zitternde Linke, einstellige AfD und schwache „Partei“

Inzwischen ist rudimentär zu erkennen, was entstehen soll: Auf Bodenplatten steht das Aluminiumgerüst für ein etwa 1500 Quadratmeter großes Festzelt. "Das wird komplett schick dekoriert", beschreibt Späth das kölsche Ambiente mit entsprechenden Wappen und Fahnen, einem Thekenbereich und den vielen Stehtischen. Das Wichtigste ist die Ausrichtung der Bühne. Sie wird so platziert, dass der "Lärm weg vom Ort in Richtung Bauhof geht. Es ist wichtig, dass die Beschallung nicht über Noithausen geht und eventuell Nachbarn stört", betont Hans-Georg Späth.

"Wir sind Bürgermeister Klaus Krützen wirklich zu Dank verpflichtet", betont Party-Organisator Marc Pesch hinsichtlich seines offensichtlichen Engagements, die Genehmigung an dieser Adresse zu erwirken. "Ich freue mich auf das Fest, immerhin die größte Karnevalsveranstaltung im Rhein-Kreis", sagt er. Der Vorverkauf laufe gut, was auch beweise, wie beliebt und renommiert die Sause sei und zu dessen Attraktion bei der 15. Ausgabe der Auftritt Mickie Krauses ("einfach ein toller Typ, ich kenne ihn von vielen Veranstaltungen", sagt Pesch über ihn) sicher beitragen werde.

Wenn dann das letzte Glas Party-Kölsch bei "Da simmer dabei ..." geleert ist, beginnen die Aufräum- und Rückbauarbeiten: Das Aluminiumkonstrukt nebst Unterbau weicht dann den Materialien für die Lagerhalle der des Zeltverleihers Späth. Ob und in welchem Umfang hier in Zukunft Veranstaltungen stattfinden werden, ist bislang vollkommen unklar.

(von)