1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Zeitplan für die zweite Gesamtschule

Grevenbroich : Zeitplan für die zweite Gesamtschule

Unterrichtsmaterialien bestellen, Personalplanung erledigen und Raumkonzepte entwickeln: Dies sind einige Aufgaben der kommissarischen Schulleitung. Noch vor den Ferien gibt es ein Treffen für künftige Fünftklässler.

Am Mittwoch, 4. September, haben mehr als hundert Fünftklässler ihren ersten Tag in der neuen Gesamtschule. Bis dahin sollen die jetzt begonnenen Umbauten im Nebengebäude der Hans-Sachs-Schule abgeschlossen sein. "Das ist unser Ziel ", sagt Thomas Staff, der Leiter des Fachbereichs Schulen.

Die neue Gesamtschule besteht aus zwei Standorten – dem Gebäude der Katholischen Hauptschule und denen der Hauptschule in Orken; dort werden die Klassen 5 bis 7 unterrichtet. Die Raumplanung gehört zu den zahlreichen Themen, mit denen sich das Team der kommissarischen Schulleitung intensiv beschäftigen wird.

Warum dies ein so wichtiges Thema ist, erläutert Susan Kletzin, kommissarische Schulleiterin: "In einer Ganztagsschule lernen die Kinder nicht nur, sondern sollen sich hier auch wohlfühlen." Zudem sollten die Klassenzimmer so eingerichtet sein, dass an Gruppentischen kooperatives Lernen möglich ist. Georg Balster ergänzt ein Beispiel: "Wir müssen den Schülern eine Möglichkeit geben, ihre Lernmaterialien aufzubewahren." Neben Spinden, die vermietet werden, könnten dies auch Regale in den Klassenzimmern sein – damit haben die Hans-Sachs-Hauptschüler bereits positive Erfahrungen gesammelt.

Auf die Frage, was bis zum Schulstart noch alles zu erledigen ist, sagt Arno Hanneken als drittes Mitglied im kommissarischen Leitungsteam: "Um alles aufzuzählen, bräuchte ich eine Stunde Zeit." In dieser Woche wird es ein Gespräch über die Personalplanung geben. Weiterhin müssen Materialien bestellt und Stundenpläne erarbeitet werden.

Ob die drei Mitglieder des kommissarischen Schulleitungsteams dann auch die Leitung der Gesamtschule stellen werden, steht zurzeit noch nicht fest. Susan Kletzin, bisher an der Herbert-Grillo-Schule in leitender Funktion tätig, signalisierte bereits ihre Bereitschaft dazu. Die 42-Jährige (Fächer: Deutsch, Geschichte und Sport), kann sowohl in der Sekundarstufe I als auch II unterrichten; sie verfügt über Erfahrung in der Oberstufenkoordination. Arno Hanneken ist der Neue im Team: Er war bisher Konrektor der Diedrich-Uhlhorn-Realschule in Wevelinghoven und gehörte zum Anmeldeteam der neuen Sekundarschule Neuss. Ihn reizt mit dem Aufbau einer neuen Gesamtschule eine "spannende Aufgabe"; besonders interessiert ihn der Aspekt des "längeren gemeinsamen Lernens". Ein Aspekt, den auch Georg Balster (46) betont. Balster, seit drei Jahren Konrektor der Orkener Hauptschule, erinnert daran, dass Ansgar Strerath, Rektor der Hans-Sachs-Schule, bereits für die Hauptschule einen neuen Weg einschlagen wollte, indem diese in eine Gemeinschaftsschule umgewandelt werden sollte.

"Mit wem gehe ich in eine Klasse? Wer könnten meine Lehrer sein?" – Diese spannendsten Frage für die künftigen Fünftklässler sollen im Rahmen eines Kennenlern-Nachmittags noch im Juli, vor den Sommerferien, geklärt werden. "Wir wollen den Kindern so früh wie möglich Sicherheit geben", sagt Anno Hanneken.

(NGZ)