1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

"X-Mas unplugged"-Konzert im Café Kultus

"X-Mas unplugged"-Konzert im Café Kultus : Heimische Bands sorgen für Weihnachtsgefühle

Das Jugendcafé Kultus veranstaltet sein „X-Mas unplugged“-Konzert. Fünf Formationen werden diesmal mit von der Partie sein.

Zum fünften Mal veranstaltet das Café Kultus ein Weihnachtskonzert. Unter dem Titel „X-Mas unplugged“ werden fünf Newcomer aus Grevenbroich und Umgebung am Freitag, 21. Dezember, ihr Können unter Beweis stellen. Um 19.30 Uhr geht es los. Der Eintritt ist frei. Hutspenden für die Künstler sind willkommen.

Mit dabei sind „Sound of Sunset“, ein Jazz-Duo aus Köln. Sängerin Weronika Wronka und Gitarrist Martin Landsky bieten ein Repertoire mit Jazz-Klassikern wie „Sunny“ oder „Autumn Leaves“, spielen aber eigene Lieder. Zweite im Bunde sind Anja und Simon Langbrink alias „Catwalk the Plank, die im Café Kultus ihre Lieblingssongs der Rock- und Popgeschichte interpretieren werden.

Mit Clara Krum ist darüber hinaus eine junge Sängerin zu Gast, die bereits mit vier Jahren zum ersten Mal auf der Bühne stand. Sie hat mittlerweile Hauptrollen in verschiedenen Musical-Produktionen gesungen, ist Bundespreisträgerin 2016 des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ und Kulturförderpreisträgerin der Stadt Neuss. Ihre Leidenschaft zur Musik verbindet Clara Krum mit ihrem Fernweh nach Südamerika, wo sie für längere Zeit gelebt hat.

  • Michael Frank, Clara Krum, Stefan Wehlings
    Kultur und Bildung : Musik-Worshop mit Profi-Musikern
  • Auf dem Gelände, auf dem das
    An der Montzstraße in Grevenbroich : Bomben-Suche startet in der City
  • Grevenbroich Jugendmusical Joseph
    Nach der Corona-Pause : Kinderchor aus Grevenbroich feiert sein Comeback

„Point Nemo“ gehört zu den jüngeren Formationen des „X-Mas unplugged“-Konzerts. Die Band wurde vor neun Monaten in Neuss gegründet, ihre Musik ist poppig, funkig und melancholisch. „Point Nemo“ covert Popsongs und werden für den Auftritt im Kultus auch einige eigene Kompositionen präsentieren, ebenso ein Weihnachtslied.

Mit dem Duo „2morrow“ bereits Stammgast im Kultus, kommt Jillian Kuhn als „Life of Joy“ mit Auszügen aus ihrem aktuellen Soloprogramm auf die Bühne. In bester Singer-Sonwriter-Tradition bringt die 18-jährige gebürtige Amerikanerin ihre Gitarre und einen Satz neuer Kompositionen mit – von melodiös-nachdenklich bis dynamisch-rockig.

(NGZ)