Grevenbroich: Windräder: Grüne sind für Ausbau

Grevenbroich: Windräder: Grüne sind für Ausbau

Die SPD legt heute dem Rat eine Resolution vor: Die Politiker sollen sich gegen den Bau weiterer Windräder in Grevenbroich aussprechen. Die CDU hat diesem Vorstoß bereits eine Absage erteilt, nun ziehen auch die Grünen nach. Ratsherr Dieter Dorok zeigt sich überrascht von "der radikalen Wende" der Sozialdemokraten. Er kündigt an: Die Öko-Partei wird die Resolution nicht unterzeichnen.

Dass die SPD generell weitere Flächen für Windräder im Stadtgebiet ablehnt, kann Dieter Dorok nicht nachvollziehen: "Der Strom kommt nun mal nicht aus der Steckdose. Wir müssen langfristig die Strukturen einer Energieversorgung ohne Braunkohle aufbauen. Auch Erdöl und Erdgas sind nicht unendlich verfügbar", sagt er.

Aus diesem Grund sollten auch in Grevenbroich weitere Windräder gebaut werden, meint der grüne Ratsherr. Dabei klammert er das umstrittene, für einen Windpark vorgesehene Areal bei Wevelinghoven jedoch aus: "Das Windkraft-Gutachten hat dieses Gelände gar nicht vorgeschlagen, wir hätten es auch nicht akzeptiert — es gibt andere, weniger kritische Flächen", betont Dorok. Die SPD sei bisher anderer Meinung gewesen.

Auch die CDU hatte die Sozialdemokraten scharf kritisiert. Fraktionschef Norbert Gand vermutet, dass sich die SPD von der in Wevelinghoven gegründeten Bürgerinitiative habe beeindrucken lassen. Mit dem "Nein" zum Windpark verliere die Stadt eine Menge Geld, unter anderem durch fehlende Gewerbesteuer- und Pachteinnahmen.

(wilp)
Mehr von RP ONLINE