Grevenbroich: Wimmer kämpft für Bau der Landstraße 361

Grevenbroich : Wimmer kämpft für Bau der Landstraße 361

Der Landtagsabgeordnete Wiljo Wimmer (CDU) macht Druck: Er fordert die Landesregierung auf, ihm den Termin für den Baustart der seit Jahrzehnten geplanten Landstraße 361n zu nennen.

"Die Bürger von Wevelinghoven und Kapellen werden vom Verkehr stark belastet. Sie warten dringend auf den Bau der Ortsumgehung", sagt Wimmer. Im Landesstraßenbedarfsplan genießt die L 361n seit einigen Jahren die Prioritätsstufe 1, demnach sollte ihr Bau bis 2015 begonnen haben. Ob die Bagger anrollen werden, ist jedoch unklar. Denn die rot-grüne Landesregierung hat zwischenzeitlich signalisiert, dass sie Straßensanierungen kostspieligen Neubauten vorziehe.

Vor diesem Hintergrund hat der Grevenbroicher Stadtrat schon im April eine Resolution formuliert und das Land aufgefordert, den Bau der Landstraße weiter zu verfolgen, bislang ohne Ergebnis. Wiljo Wimmer legt jetzt mit einer so genannten "Kleinen Anfrage" nach. Er will von der Landesregierung wissen, wann der Bau der Ortsumgehung startet und wann mit der Fertigstellung der L 361n zu rechnen ist.

Sollte das Land indes den geplanten Straßenbau zu den Akten legen wollen, will Wimmer eine Begründung. Für den Landtagsabgeordneten steht jedoch fest: "Diese wichtige Verbindung muss kommen."

Unumstritten ist die Ortsumgehung indes nicht. Schon seit Jahrzehnten kämpft eine Bürgerinitiative gegen den Straßenbau durch die Erftaue. Zwischenzeitlich hat sich ein weiteres Aktionsbündnis gegründet: Vom Verkehr geplagte Anwohner treten für einen schnellen Bau der L 361n ein.

(NGZ/jt)