1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: WIG will Bühnenprogramm für Maimarkt aufpeppen

Grevenbroich : WIG will Bühnenprogramm für Maimarkt aufpeppen

Die Werbe-und Interessengemeinschaft Wevelinghoven (WIG) möchte den Maimarkt leicht modifizieren. Wie Mitglieder und interessierte Bürger jetzt beim Stammtisch anregten, soll vor allem das Bühnenprogramm aufgepeppt werden.

Der Hintergrund: Bei der Veranstaltung im vergangenen Jahr war das Bühnenprogramm laut WIG-Sprecher Oliver Benke insbesondere in den Nachmittagsstunden in der Fülle der Angebote untergegangen. "Wir planen jetzt ein anderes Konzept für die Bühne. Im Idealfall gibt es dieses Jahr ein Programm ohne Pausen - mit Musik und anderen Programmpunkten wie Modenschauen", sagt Oliver Benke.

Über das Bühnenkonzept hinaus zeigte sich die WIG-Spitze um Vorsitzende Anne Wansart-Engel offen auch für ein Traktortreffen und andere Ideen. Um den Markt in bewährter Weise mit Händlern zu füllen, habe sie bereits 120 Aussteller angeschrieben; die ersten hätten ihre Teilnahme bereits jetzt zugesagt. Die weiteren Planungen laufen jetzt an. WIG-Sprecher Oliver Benke weist noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass der Maimarkt 2018 für den 6. Mai angesetzt ist. Im Abfallkalender für die Stadt Grevenbroich sei die Veranstaltung irrtümlich für Ende Mai angekündigt worden.

Beim Stammtisch der WIG ging es allerdings nicht nur um die Großveranstaltung, sondern auch allgemein um Interessen der Wevelinghovener - wenn auch nur wenige Bürger privat der Einladung zum Stammtisch gefolgt waren. Der 20-jährige Dennis Burger nutzte die Gelegenheit, einen neuen Anlauf in Sachen Glasfaser-Ausbau anzusprechen. Ihn nerve das langsame Internet. In der Vergangenheit war Wevelinghoven an der 40-Prozent-Hürde für den Ausbau des Netzes durch die Deutsche Glasfaser gescheitert. Wie es beim Stammtisch hieß, soll die Telekom Bemühungen unternehmen, den Stadtteil mit Glasfaser-Technik auszustatten. Auf die Anregung eines Bürgers, Vereine könnten die Werbetrommel für einen Ausbau durch die Deutsche Glasfaser rühren, sagte BSV-Präsident Günter Piel, dass sein Verein dies ablehnen würde. WIG-Sprecher Oliver Benke sagte zu, bald über den aktuellen Stand und Möglichkeiten des Ausbaus zu informieren.

(cka)