1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Wie die TV-Millionärin feiert

Grevenbroich : Wie die TV-Millionärin feiert

Ilsetraut Walther ist vielen Fernsehzuschauern als Millionärin mit knallrotem Ferrari bekannt. Ihre andere Seite: Sie schreibt auch Weihnachtsgeschichten. Samstag und Sonntag ist die Neuenhausenerin damit auf N-TV zu sehen.

Wenn auf dem Laufsteg kostspielige Pelz-Kreationen präsentiert werden, wenn sich die Reichen und die Schönen auf der Pferderennbahn zeigen oder in teuren Luxus-Hotels edler Champagner fließt — dann ist Ilsetraut Walther garantiert mit von der Partie. In gut 60 Fernsehauftritten gab sie schon die verwöhnte Millionärin.

"Ich spiele die Rolle meines Lebens", gibt die gertenschlanke 70-Jährige zu. Und dann lächelt sie verschmitzt: "Angeben konnte ich schon immer gut, das macht mir Spaß." Es war Modezar Alfredo Pauly, der den ersten Sender vor zehn Jahren auf die Neuenhausenerin mit dem knallroten Ferrari-Nachbau aufmerksam machte — seither zählt sie zu den Queens der deutschen Reality-Soaps.

"Doch hinter der Fassade der Schickimicki-Tante steckt mehr", sagt Ilsetraut Walther. Die Oma von vier Enkeln hat bereits vier Bücher herausgegeben. Aus einem ihrer Werke trägt die Neuenhausenerin heute und morgen im Nachrichtensender N-TV vor, es ist eine Weihnachtsgeschichte. "Es geht um eine Tanne mit krummen Ästen und drei Spitzen, die hässlicher ist als all die anderen Christbäume. Und eigentlich hat sie keine Chance, in einem Zimmer aufgestellt zu werden", erzählt die 70-Jährige.

Für die Tanne gibt's schlussendlich ein Happy End — und dahinter steckt auch so etwas wie eine Botschaft der Autorin: "Mit ,Omili und der Zauberbaum' möchte ich junge Leser für einen sorgsamen Umgang mit der Natur sensibilisieren. Und sie sollen verstehen, dass auch hässliche Dinge ihre schönen Seiten haben können — und das gilt beileibe nicht nur für Tannenbäume." In ihrem aktuellen TV-Auftritt spielt das Buch aber nur eine Nebenrolle: Ilsetraut Walther wird vor allem zeigen, wie die Hunde reicher Leute Weihnachten feiern.

Das Fest wird die Neuenhausenerin weder im Hilton noch im Ritz verbringen — gefeiert wird in den eigenen vier Wänden. Dann wird das Holz im Kamin angezündet und die Klassik-CD aufgelegt, dann macht sie es sich auf dem Sessel gemütlich mit der Biewer-Yorkshire-Hündin "Sissi", ihrer ganz großen Liebe. Und höchstwahrscheinlich greift die ehemalige Besitzerin eines Modegeschäfts im Laufe des Abends auch zu Wolle und Nadel, denn Stricken ist ihre Leidenschaft. "Wenn die Kinder am Martinsfest an der Türe klingeln, gibt es bei mir immer Süßigkeiten und warme Schals", sagt sie. Zwischen 50 und 60 Exemplare fertigt sie in jedem Jahr an.

Am zweiten Weihnachtstag kommen die Kinder und Enkel zu Besuch, dann wird im Kreise der Familie gefeiert. Und ganz zum Schluss gibt's dann auch noch ein Gläschen Champagner. Und spätestens dann ist Ilsetraut Walther wieder ganz die Fernseh-Millionärin.

(NGZ/rl)