1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: "Wesentlich" gibt's zurzeit nur in der Unplugged-Version

Grevenbroich : "Wesentlich" gibt's zurzeit nur in der Unplugged-Version

Sie gelten immer noch als eines der jüngeren musikalischen Aushängeschilder der Stadt – und stehen doch vor einer kuriosen Situation: die Musiker der Band "Wesentlich". Eigentlich wollten sie am 4. April bei der Songwriter-Lounge im Café-Kultus auftreten. In Bandbesetzung.

Sie gelten immer noch als eines der jüngeren musikalischen Aushängeschilder der Stadt — und stehen doch vor einer kuriosen Situation: die Musiker der Band "Wesentlich". Eigentlich wollten sie am 4. April bei der Songwriter-Lounge im Café-Kultus auftreten. In Bandbesetzung.

Gitarrist Christian Diepold sagt jedoch: "Vermutlich wird's am Ende eher ein Akustik-Set." Denn in Bandbesetzung proben ist für "Wesentlich" zurzeit nicht drin. Der Grund: Seit dem Jahreswechsel hat die Gruppe keinen Proberaum mehr. "In Bandbesetzung kann man ja bei niemandem zu Hause proben", sagt Christian Diepold. Es sei denn, man möchte das gute Verhältnis zu den Nachbarn abrupt beenden.

"Wesentlich" sucht nun händeringend nach einem neuen Proberaum. Zuletzt hatten sie diesen im Industriegebiet. "Aber der Besitzer, der uns wirklich sehr unterstützt hat, braucht den Raum nun selbst", erklärt Diepold. Alle Aufrufe der Band haben nicht gefruchtet. Einen Proberaum in der Schlossstadt zu finden ist schwierig, und "Wesentlich" könnten jetzt ein Lied davon singen. Wenn sie es denn richtig einstudieren könnten. Denn eine Band ohne Proberaum ist natürlich nur eine halbe Sache.

Für die Musiker ist das umso ärgerlicher, weil sie endlich wieder richtig durchstarten wollten. Noch vor drei Jahren schien "Wesentlich" vor dem Durchbruch zu stehen. 2009 hatte die Formation aus der Schlossstadt beim "Deutschen Rock- und Pop-Preis" in Wiesbaden drei Preise abgeräumt. Neben Platzierungen in den Kategorien "Bester deutscher Songtext" und "Bester deutscher Song" gab es den mit einem "Rock- und Pop-Oscar" prämierten Publikumspreis. Der Durchbruch allerdings gelang nicht. In veränderter Besetzung wollte die Band nun wieder an die erfolgreicheren Zeiten anknüpfen.

Gut möglich, dass dies außerhalb der Schlossstadt geschieht. Christian Diepold und Sängerin Saskia — die beiden sind verheiratet — leben mit ihrem Sohn inzwischen in Erkelenz. Auch dort schaut sich die Band nach einem Proberaum um.

(NGZ/rl)