1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Werbering plant drei Verkaufs-Sonntage

Grevenbroich : Werbering plant drei Verkaufs-Sonntage

Wer Fred Schlangen, Chef des Werberings Grevenbroich, nach seinen Wünschen für 2013 fragt, erhält rasch eine Antwort: "Neue gastronomische Angebote in der Innenstadt." Generell sei die City in zahlreichen Branchen sehr gut und breit aufgestellt, etwa bei Damenmode, Brillen oder Handyläden. Dennoch gäbe es Sortimente, die ergänzt werden könnten, etwa durch "Mode für Teenager oder Sneaker"

Rund 120 Mitglieder sind aktuell in der Interessensgemeinschaft zusammengeschlossen. Ein Überblick über das Handelsspektrum gibt es zurzeit in der Broschüre "(F)Einkaufen", die der Werbering soeben herausgegeben hat. "Das zeigt, wie stark der Einzelhandelsstandort Grevenbroich ist", meint Schlangen zufrieden. Nicht nur Werbering-Mitglieder, sondern auch wichtige Nichtmitglieder würden darin aufgeführt.

Die City als Kundenmagnet habe sich auch im Jahr 2012 bewährt – dies hätten laut Fred Schlangen nicht nur die beiden Stadtfeste im Herbst und Frühling, das "Moonlight-Shopping" oder der "Adventszauber" im Dezember gezeigt. Alle vier Aktionen sollen auch 2013 wieder organisiert werden: an den Wochenenden 27./28. April der Cityfrühling und am 28./29. September der Cityherbst, am Freitag, 8. November, das Moonlight-Shopping und am 7./8. Dezember der "Adventszauber".

Auch in den Nachbarstädten wächst die Konkurrenz für Grevenbroich – 2014 sollen die neuen "Mönchengladbach-Arcaden" mit vier Einkaufsebenen fertig sein. Für Fred Schlangen keine unbekannte Situation: "Grevenbroich liegt zwischen den Weltstädten Düsseldorf und Köln sowie in der Nähe von Neuss, Mönchengladbach und Aachen." Sicherlich würden Kunden zum Einkaufen in die umliegenden Städte fahren. Künftig, vermutet er, würde vielleicht der Bummel in Mönchengladbach den Abstecher in die Landeshauptstadt oder in die Domstadt ersetzen.

(NGZ)