1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Weitere Unterstützung für Gemeinschaftsschule

Grevenbroich : Weitere Unterstützung für Gemeinschaftsschule

Die Grevenbroicher CDU und SPD haben vor der nächsten Schulausschusssitzung ein gemeinsames Ziel für die Schullandschaft erklärt: Die Schloss-Stadt soll Standort einer Gemeinschaftsschule werden.

Auch die Jusos haben ihre Unterstützung signalisiert: "Heute muss es darum gehen, jedem Kind möglichst lange alle Bildungs- und damit auch alle Lebenschancen offenzuhalten", erklärt der Orkener SPD-Ratsherr Michael Grambusch.

In der vergangenen Woche war Bürgermeisterin Ursula Kwasny mit ihren Schulexperten in Düsseldorf. Das Ziel: Das Interesse signalisieren, um am Schulversuch zur Gemeinschaftsschule teilnehmen zu können – möglichst noch 2012. Überraschend dabei die Haltung der Grevenbroicher CDU: Während die Christdemokraten etwa in Jüchen einer Gemeinschaftsschule ablehnend gegenüberstehen und die Verbundschule favorisieren, haben sich Fraktionschef Norbert Gand, Irmintrud Berger, Vorsitzende des Schulausschusses, und Jugendhilfe-Ausschussvorsitzende Heike Troles für eine Gemeinschaftsschule ausgesprochen.

Damit die Landesregierung ihr "Ja" zur Teilnahme am Schulversuch geben kann, muss der Schulträger unter anderem den Schulentwicklungsplan mit den Nachbarkommunen abstimmen, ein pädagogisches Konzept vorlegen und eine Eltern-Befragung organisieren. Jetzt will die Verwaltung laut Beigeordnetem Michael Heesch zunächst ein Konzept erstellen.

(NGZ)