1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Weihnachtsgeschäft auf Vorjahresniveau

Grevenbroich : Weihnachtsgeschäft auf Vorjahresniveau

Das Weihnachtsgeschäft in Grevenbroich hat begonnen – doch der ganz große "Run" auf die Innenstadt setzte noch nicht ein: "Es war aber ein guter Samstag, der verhältnismäßig lange besucht wurde", resümiert Werbering-Chef Fred Schlangen: "Bis kurz vor 18 Uhr waren die Kunden in der City unterwegs."

Das Weihnachtsgeschäft in Grevenbroich hat begonnen — doch der ganz große "Run" auf die Innenstadt setzte noch nicht ein: "Es war aber ein guter Samstag, der verhältnismäßig lange besucht wurde", resümiert Werbering-Chef Fred Schlangen: "Bis kurz vor 18 Uhr waren die Kunden in der City unterwegs."

Bei dem schönen Wetter sei jedoch die rechte Vorweihnachts-Stimmung noch nicht eingetreten: "Die Leute ließen sich jedoch umfassend beraten, gekauft wurde natürlich auch", so Schlangen. Insgesamt seien die Umsätze mit denen des Vorjahres zu vergleichen.

Dies bestätigt auch Montanushof-Manager Michael Pauly: "Die Frequenz war so wie im vergangenen Jahr." Das Weihnachtsgeschäft rollte am Samstag eher langsam an — für das nächste Wochenende (3. und 4. Dezember) rechnen die Einzelhändler jedoch mit einem weitaus größeren Andrang.

"Unser ,Adventszauber' mit einem verkaufsoffenen Sonntag zieht stets ein überdurchschnittlich hohes Publikum in die Stadt — und wir gehen davon aus, dass dies auch zu überdurchschnittlich hohen Umsätzen führen wird", erklärt Fred Schlangen. Die Kunden würden nicht nur aus Grevenbroich, sondern auch aus Bedburg, Bergheim und Pulheim anreisen.

Die Schlosstadt liegt mit ihrem Start ins Weihnachtsgeschäft im Trend. Ralf Engel, Geschäftsführer des Rheinischen Einzelhandels- und Dienstleistungsverbandes, meinte gestern: "Es war guter Samstag, nicht mehr und nicht weniger." Im Verbandsgebiet hätten sich Kundenfrequenz und Umsätze auf Vorjahresniveau bewegt.

(NGZ)