1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: WDR-Streicherquartett zu Gast an Jakobusschule

Grevenbroich : WDR-Streicherquartett zu Gast an Jakobusschule

Vier Musikerinnen des WDR-Sinfonieorchesters aus Köln gaben gestern ein interaktives Konzert in Neukirchen. Das Ziel: Kinder fürs Musizieren begeistern. Die Initiative scheint bei vielen Schülern zu fruchten.

Wer Kinder für etwas begeistern will, der holt sie am besten gleich dort ab, wo sich ein Großteil ihres Alltags abspielt: in der Schule. Das hat sich auch das Sinfonieorchester des Westdeutschen Rundfunks (WDR) Köln zur Aufgabe gemacht. Auch in der diesjährigen Konzertsaison ziehen Musiker des Orchesters unter dem Titel "Das Blech kommt - aber nicht allein" durch Grund- und Förderschulen in NRW und machen Lust aufs Musizieren. Anlässlich dieser Aktion machte gestern ein Streicherquartett des WDR Station in der Jakobus-Grundschule Neukirchen und gewährte rund 200 neugierigen Kindern Einblicke in ihre Instrumente. Zudem wurden gemeinsam Stücke gespielt - unter anderem von Wolfgang Amadeus Mozart.

Das fanden die Grundschüler, die kurzerhand auch Besuch aus den Kindertagesstätten Hülchrath und St. Jakobus Neukirchen erhielten, alles andere als langweilig: "Die Musikerinnen haben die Kinder mit ins Boot geholt und sie interaktiv am Musikmachen beteiligt", beobachtete Schulleiterin Gudrun Sell, die einen großen Schwerpunkt ihrer Schule in der Musik sieht. Tatsächlich haben viele der Kinder schon Erfahrungen mit Instrumenten - "aber die Lust am Musizieren ist durch die WDR-Aktion mit Sicherheit noch ein ganzes Stück gewachsen", ist sich Gudrun Sell sicher.

"Das ist auch das Ziel, das wir mit unseren Auftritten und Erklärungen verfolgen", sagt Johanne Stadelmann vom Streicherquartett, die gemeinsam mit ihren Orchester-Kolleginnen Carola Nasdala, Sophie Pas und Gudula Finkentey gute Stimmung unter den Schülern und Kitakindern verbreitete. "Grundsätzlich stellen wir erst einmal unsere Instrumente vor und zeigen, wie sie genau funktionieren. Dann stehen Rhythmusübungen auf dem Plan, an dem sich alle Kinder beteiligen können. Und auch das Dirigieren darf nicht fehlen", erklärt Stadelmann den Ablauf des interaktiven Konzerts. Die Neukirchener Schüler und Kitakinder hätten im Vergleich zu anderen Schulen, an denen das Streichquartett gastierte, erstaunlich aufmerksam zugehört und sich sehr gut am Geschehen beteiligt.

"Das war der zweite Auftritt von WDR-Musikern an unserer Schule. Bereits im vergangenen Jahr durften wir ein Holzbläsertrio begrüßen. Und eines steht fest: Wir werden uns wieder bewerben. Denn die Auftritte sind absolut kindgerecht - und sorgen bei vielen Kindern wirklich für Begeisterung", betont Schulleiterin Gudrun Sell, die selbst zwar kein Streichinstrument spielt, dafür aber Grundschülern gemeinsam mit ihren Kollegen das Spielen am Klavier, mit der Querflöte oder der Gitarre beibringt.

(cka)