1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Was bei der Wahl wichtig ist

Grevenbroich : Was bei der Wahl wichtig ist

In sechs Tagen wählen die Bürger einen neuen Landtag. Grevenbroich gehört zusammen mit Dormagen und Rommerskirchen zum Wahlkreis 45. Die NGZ hat Wissenswertes zur Wahl in der Schlossstadt zusammengestellt.

Wahlumfragen sind jetzt besonders gefragt. Jeder noch so kleine Unterschied zwischen Umfrage A und Umfrage B wird durchleuchtet, interpretiert, diskutiert. Noch sechs Tage sind es bis zur Landtagswahl. Dann zeigt sich, ob Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) im Amt bleibt oder ihr Büro in der Düsseldorfer Staatskanzlei für Herausforderer Norbert Röttgen (CDU) räumen muss. Die richtungweisende Entscheidung fällt in den 128 Wahlkreisen in NRW. Grevenbroich gehört — zusammen mit Dormagen und Rommerskirchen — zum Wahlkreis 45 (Rhein-Kreis Neuss II). Die NGZ hat Wissenswertes zur Wahl in der Schlossstadt zusammengetragen.

Wo kann jetzt schon gewählt werden, und was muss ich dafür mitbringen? Bürger haben schon jetzt die Gelegenheit, ihre Stimme im Bürgerbüro, Am Markt 3, abzugeben. Dazu sollten Personalausweis beziehungsweise Reisepass und die Wahlbenachrichtigungskarte mitgebracht werden. Außerdem besteht die Möglichkeit der Briefwahl.

Wie viele Bürger haben bislang die Unterlagen zur Briefwahl beantragt? 6820 Bürger — das sind fast 15 Prozent der Wahlberechtigten. Bei der letzten Landtagswahl waren es 7876 Briefwähler (16,7 Prozent). Stadtsprecher Andreas Sterken weist darauf hin, dass die Unterlagen zur Briefwahl am besten bis spätestens Mittwoch, 9. Mai, beantragt werden sollten. "Es muss beachtet werden, dass die Post auch Zeit zur Zustellung benötigt." Mehr zur Briefwahl gibt es unter www.grevenbroich.de im Internet.

Wie viele Wahlberechtigte gibt es in Grevenbroich? 46 945. Das ist etwas weniger als bei der letzten Landtagswahl 2010. Damals waren es 47 070 Wahlberechtigte. Wer seine Stimme abgeben darf, hat eine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten. Darauf ist auch das Wahllokal in seinem Bezirk vermerkt.

Wie viele Wahllokale gibt es? In Grevenbroich gibt es 50 Wahllokale. Sie haben am Sonntag, 13. Mai, von 8 bis 18 Uhr geöffnet. In den 50 Wahllokalen sorgen 400 Wahlhelfer für einen reibungslosen Ablauf. "Die Besetzung ist voll. Es gibt aber krankheitsbedingt vereinzelte Absagen", sagt Sterken. "Freiwillige, die sich als Wahlhelfer einbringen möchten, sind daher nach wie vor willkommen."

Was muss ich zur Wahl mitbringen? Neben der Wahlbenachrichtigungskarte, die per Post zugestellt wurde, müssen Personalausweis beziehungsweise Reisepass mitgebracht werden.

Was kann ich tun, wenn ich meine Wahlbenachrichtigungskarte verloren habe? Im Bürgerbüro muss dann eine schriftliche Erklärung abgegeben und — bei Vorlage von Personalausweis oder Pass — unterschrieben werden. Dann können Wahlschein oder Briefwahlunterlagen neu ausgestellt werden.

(NGZ)