Grevenbroich: Wanderweg soll Bernraths Namen tragen

Grevenbroich : Wanderweg soll Bernraths Namen tragen

Ein Wanderweg zwischen Wevelinghoven und dem Stadtzentrum soll den Namen des verstorbenen Ex-Bürgermeisters Hans Gottfried Bernrath tragen. Diesen Vorschlag unterbreitete jetzt Werner Amian, Vorsitzender der Werbe- und Interessengemeinschaft Wevelinghoven, der Bürgermeisterin.

Warum gerade dieser Weg, der an der Erft entlang führt? Werner Amian (68) nennt mehrere Gründe: "Zum einen ist es die Verbindung zwischen Wevelinghoven, wo Hans Gottfried Bernrath wohnte, und dem Stadtzentrum, in dem er als Bürgermeister arbeitete und das er maßgeblich mitgestaltete."

Zum anderen sei dies einer der schönsten Wege in der Stadt, der auch von zahlreichen Menschen in jedem Alter zum Spaziergehen oder Radfahren genutzt werde. Dieser Vorschlag sei bei der Versammlung der Händler- und Dienstleistergemeinschaft einstimmig verabschiedet worden. "Wir würden uns freuen, wenn die Bürgermeisterin ihm folgt", so Amian.

Dies ist nicht der erste Vorschlag. CDU, SPD, FDP und UWG hatten bereits Ideen entwickelt. So hatten die Sozialdemokraten bereits angeregt, den früheren Stadtvater und seine Verdienste zu würdigen. Als mögliche Adresse hatte Horst Gerbrand den Platz der Republik, den Markt oder die Stadtparkinsel im Gartenschau-Gelände genannt.

Die FDP hatte den Stadtpark als "Hans-Gottfried-Bernrath-Park" vorgeschlagen, CDU-Chef Norbert Gand könne sich eine Straße in Wevelinghoven mit dem Namen des SPD-Bürgermeisters vorstellen. Carl Windler (UWG) nannte den Marktplatz in Wevelinghoven.

(NGZ)