Vorlesetag als Lesemarathon bei Stellwerk-Initiative Grevenbroich

Zum Vorlesetag am Freitag, 16. November : Stellwerk-Initiative plant ersten Vorlese-Marathon

Bundesweit findet am Freitag der 15. Vorlesetag statt. Anlass für Elisabeth Neifer, ein eigens Projekt auf die Beine zu stellen, nämlich den ersten Vorlese-Marathon der Stellwerk-Initiative.

„Inspiriert hat mich der Lesemarathon auf der ,lit.Cologne’“, erzählt die Grevenbroicherin über das in der Domstadt stattfindende Literaturfestival, das 24 Stunden umfasst. Von 10 bis 22 Uhr steht am Freitag das Stellwerk-Café an der Bahnstraße 71 ganz im Zeichen des Buches. „Eine abgespeckte Version, denn 24 Stunden haben wir uns noch nicht zugetraut“, sagt Neifer.

Morgens startet ein Programm für die Jüngsten – übrigens soll unter den Vortragenden auch der Weihnachtsmann sein –, je weiter der Tag fortschreitet, desto erwachsener wird die Literatur. Einen Clou stellt das Zeitfenster von 14 bis 18 Uhr dar, wenn Kinder für Kinder lesen. „Zusammen war ich dazu mit einer befreundeten Lehrerin in den Schulen unterwegs, um Vorleser zu finden“, beschreibt Elisabeth Neifer.

„Die Idee war, eine Lücke zu schließen“, sagt die zweifache Mutter über den Vorlesetermin. Nach ihrer Meinung kommen Kinder zunehmend weniger mit Literatur in Kontakt, das gute, alte Buch wird auch von digitalen Medien in den Hintergrund gerückt. „Dabei sind solche Vorleseaktionen etwas besonders Schönes“, weiß sie aus Erfahrung mit dem eigenen Nachwuchs.

(von)
Mehr von RP ONLINE