Grevenbroich: Veränderungen bei der Kirmes kommen an

Grevenbroich: Veränderungen bei der Kirmes kommen an

Delegierte bestätigten Peter Reibel in seinem Amt als Präsident des Elsen-Fürther Traditionsvereins.

Mit ihrer Delegiertenversammlung ist die Kirmesgesellschaft Elsen-Fürth ins neue Jahr gestartet. Präsident Peter Reibel konnte mehr als 60 Delegierte im Gasthaus "Jägerhof" begrüßen - darunter auch zwei neue Vereine, die die Gesellschaft künftig unterstützen werden. "Zwei neue Vereine - das ist selten", sagte Reibel. "Das macht deutlich, dass wir mit unserer Arbeit auf dem richtigen Weg sind."

Anregungen für diesen Weg kamen aus den Vereinen in Form verschiedener Anträge. In lebhafter Runde wurden so unter anderem die Antreteplätze zu den Umzügen, die Möglichkeiten zur Unterstützung der Jugendarbeit sowie Ideen zur Ausgestaltung der Versammlungen diskutiert.

  • Grevenbroich : Klompenzug ist Höhepunkt des Heimatfestes in Elsen und Fürth

Beim Rückblick auf die vergangenen drei Jahre zeichnete Geschäftsführer Christian Abels ein weitgehend positives Bild, er sieht die Kirmesgesellschaft gut aufgestellt. Insbesondere die Veränderungen rund um das Heimatfest hätten bisher "ausgesprochen gut gegriffen und erfreuen sich großer Beliebtheit bei Kirmesfreunden und Gästen", sagte Abels. Hierzu verwies er unter anderem auf den neuen Einlassbereich des Festzeltes, die moderne Beleuchtung und musikalische Gestaltung an den Kirmestagen. Dass dieses Bild sich auch auf den Finanzbereich erstreckt, freute die Delegierten umso mehr. "Uns geht es gut", fasste Kassierer Norbert Stüttgen die finanzielle Situation des Vereins zusammen. Die Höhe des Jahresbeitrags bleibt unverändert.

Bei den turnusgemäßen Neuwahl wurden sämtliche Vorstandsposten besetzt. Folgende Mitglieder werden in den kommenden drei Jahren der Kirmesgesellschaft vorstehen: Peter Reibel (Präsident), Gregor Diekers (Vizepräsident), Christian Abels (Geschäftsführer), Stephan Grevel (Stellvertreter), Norbert Stüttgen (Kassierer), Timo Breitmeyer (zweiter Kassierer), Franz-Josef Schlangen (Commandeur), Tarek Hijazi (Zugführer), Oliver Böttcher (Archiv), Christoph Reibel (Fackelbau), Jörg Möcker (Festschrift), Dirk Bennert (Jugend) und Klaus Terhardt (Zeugwart).

(NGZ)