Grevenbroich: US-Frisör trimmt kleine Terrier

Grevenbroich : US-Frisör trimmt kleine Terrier

Unter den Freunden des Scottish Terriers gilt Geoff Dawson als Star. Am Wochenende zeigte der Hundefrisör aus den USA die aktuellen Haartrends für den "Scottie". Dazu traf sich ein internationales Publikum in Grevenbroich.

Scottish Terrier sind klein, wachsam und sehr lebendig. Wie viel Bewegungsdrang in ihnen steckt, zeigten die am Wochenende mit ihren Besitzern aus Deutschland, Mallorca, Luxemburg und Holland angereisten Hunde in Grevenbroich. Dass nicht nur die Vitalität, sondern auch der richtige Haarschnitt wichtig für den "Scottie" ist, zeigte der Amerikaner Geoff Dawson. Der bekannte Hundefrisör war eigens über den "großen Teich" angereist, um zu demonstrieren, wie ein eleganter Terrier heutzutage aussehen muss. Modell stand ihm der Hund von Dr. Hans-Peter Clieves, Vorsitzender des Scottish-Terrier-Fördervereins.

Energiebündel: Beim Agility zeigen die Terrier, was in ihnen steckt. Foto: Michael, Reuter

"Für den Hausgebrauch sollte ein ,Scottie' alle acht bis zwölf Wochen getrimmt werden; für eine Schau natürlich kurz vorher", erklärte der amerikanische Experte und setzte beherzt die Schneidemaschine an, um das raue und dichte Haarkleid nach den neuesten Trends zu bearbeiten. Auch die Augenbrauen des Hundes blieben nicht verschont, sie werden in den USA kürzer getragen, als es in Europa üblich ist. Da staunte das Publikum. "Das ist schon eine Wissenschaft für sich, die vielen Wirbel im Fell zu glätten", sagte Maren Bichel-Schnock, Züchterin und "Scottie"-Fan. Sie hatte das internationale Publikum in ihre Heimatstadt Grevenbroich geholt – auf den Schäferhundeplatz in der Nähe des Elsbachtals.

Scottish Terrier hatten ihre Modezeit in den 1950er Jahren, heute sind sie Liebhaberhunde – und echte Energiebündel. Bei einem Sprintrennen, Agility- und Dog-Trick-Vorführungen konnten die kleinen Vierbeiner am Wochenende in der Schlossstadt unter Beweis stellen, was in ihnen steckt.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE