Unfall bei Grevenbroich Auto im Graben gelandet, Fahrer durch Fenster befreit

Frimmersdorf · Am frühen Samstagmorgen ist es auf der Energiestraße zwischen dem Kraftwerk Frimmersdorf und der Kreisstraße 39 zu einem Verkehrsunfall gekommen, der einen verletzten Fahrer gefordert hat.

Das Fahrzeug landete im linken Straßengraben.

Das Fahrzeug landete im linken Straßengraben.

Foto: Feuerwehr GV

Wie die Feuerwehr mitteilte, wurden die Retter gegen 6.10 Uhr alarmiert, weil eine Person in ihrem Auto eingeschlossen sein sollte. Diese Meldung konnten die ersten Einsatzkräfte vor Ort bestätigen: Sie fanden ein Fahrzeug vor, das offenbar in Fahrtrichtung Neurath unterwegs war, nach links von der Fahrbahn abgekommen und in den Straßengraben gerutscht war. Weil die Fahrertür durch einen Erdwall blockiert war, konnte der Fahrer nicht aussteigen. Laut Feuerwehr wurde er in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst durch ein Fenster seines Autos gerettet, von den Einsatzkräften versorgt und ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab. Für die Dauer der Rettung und der Unfallaufnahme musste die Energiestraße gesperrt werden. Rund eine Stunde konnte der Verkehr in dem betroffenen Abschnitt nicht fließen. Um die Bergung des Autos kümmerte sich schließlich ein Abschleppunternehmen. Die Feuerwehr war mit 25 Kräften vor Ort. Im Einsatz waren die ehrenamtlichen Einheiten aus Frimmersdorf/Neurath und Gustorf/Gindorf sowie die Kräfte der hauptamtliche Feuerwache.

Die Polizei hat sich des Falls angenommen. Wie ein Sprecher am Sonntag erklärte, soll es sich um einen Alleinunfall gehandelt haben, der Fahrer sei leicht verletzt worden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort