1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Turm der Christuskirche wird saniert

Grevenbroich : Turm der Christuskirche wird saniert

Der Turm der evangelischen Christuskirche ist von Gerüsten umgeben. Von oben schallen Hammerschläge herunter. Der Zahn der Zeit nagt am markanten, 52 Jahre alten Bauwerk – jetzt ist eine Sanierung nötig.

Der Turm der evangelischen Christuskirche ist von Gerüsten umgeben. Von oben schallen Hammerschläge herunter. Der Zahn der Zeit nagt am markanten, 52 Jahre alten Bauwerk — jetzt ist eine Sanierung nötig.

"In die Turmwände ist Feuchtigkeit eingedrungen. Drinnen hatten wir oft eine Pfütze Wasser auf dem Boden stehen und Tropfwasser an den Wänden", erläutert Pfarrerin Monika Ruge. Ein Problem: Vor Jahren sei im Inneren "eine Farbe verwandt worden, die nicht luftdurchlässig war", schildert die Pfarrerin der Evangelischen Kirchengemeinde Grevenbroich. Folgen der Feuchtigkeit sind an vielen Stellen zu sehen — beispielsweise beim Gang durch das Treppenhaus: Wände haben Flecken, Putz ist lose oder bröckelt ab. Auch an den Außenwänden gibt es undichte und feuchte Stellen.

Ein erheblicher Kostenaufwand für die Sanierung bedeutet das Gerüst am immerhin 28 Meter hohen Turm. "Wir haben überlegt, ob wir mit einem Hubsteiger arbeiten könen, doch damit wären wir nicht überall hingekommen", sagt Architekt Bernd Sokolowski von Lenze + Partner auf der Baustelle.

Nun wird kräftig ausgebessert, werden auch mehrere Fenstergewände erneuert. Der Balkon aus Beton hoch oben am Turm, auf dem der Posaunenchor an Heiligabend Weihnachtslieder spielt, wird ebenfalls saniert und erhält zur Sicherheit ein höheres Geländer. "Natürlich nutzen wir die Gelegenheit, um auch einige andere kleinere Arbeiten vorzunehmen", erläutert Bernd Sokolowski dort oben. So wurden die hölzernen Schallluken neben den Glocken gestrichen.

Bald wird auch im Inneren in der Glockenstube im Turm ein Gerüst aufgebaut. Während der Arbeiten dort müssen die Grevenbroicher einige Zeit — voraussichtlich für etwa drei Wochen — auf den Klang der vertrauten vier Christuskirchen-Glocken verzichten. 115 000 Euro kostet die Sanierung, die aus Rücklagen finanziert wird. "Ende September wollen wir mit den Arbeiten fertig sein", kündigt Architekt Sokolowski an.

(dhk)