1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Trotz Regens: Schlossbad startet morgen in die Open-Air-Saison

Grevenbroich : Trotz Regens: Schlossbad startet morgen in die Open-Air-Saison

Das Wasser schimmert blau in den Außenbecken des Grevenbroicher Schlossbads. Der Rasen der Liegewiese ist gemäht und die Regale im Kiosk sind gefüllt. Morgen beginnt in Grevenbroich die Freibadsaison. Doch die Wettervorhersage verheißt bisher nichts Gutes. Leichter Regen bei rund 17 Grad Celsius – kein gutes Freibad-Wetter.

Nach der vierwöchigen Aufbereitungsphase ist nun alles angerichtet. "Wir brauchen diese Zeit und mindestens zehn Grad plus, um die Kunststoffbeschichtung der Becken zu reparieren", sagt Rainer Baumgardt, Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Grevenbroich (WGV). Andere Bäder haben Edelstahlbecken oder Fliesen, deshalb dauere dort die Vorbereitungszeit nicht so lange wie im Schlossbad. "Theoretisch hätten wir am 11. Mai eröffnen können. Doch da war das Wetter noch schlechter als zurzeit", erklärt Baumgardt. "Der Eröffnungstermin verschiebt sich wegen der Witterung fast jedes Jahr immer etwas nach hinten, aber dennoch liegen wir gut in der Zeit", meint der WGV-Chef.

Bis zu 3000 Besucher können ab morgen gleichzeitig die Außenanlage des Schlossbads nutzen. Jetzt fehlt nur noch die Sonne über dem Schlossbad. Laut Wetterbericht soll diese aber spätestens Ende Mai kommen. Bei schlechter Witterung kann auch das Hallenbad genutzt werden. "Der Betrieb läuft zurzeit parallel. Bei Regen können die Besucher ins Hallenbad wechseln und dort weiterschwimmen", erklärt Rainer Baumgardt.

Spezielle Aktionen haben die Badbetreiber allerdings nicht geplant. "Wir hatten in den vergangenen Jahren verschiedene Events. Diese haben sich aber nicht gelohnt. Somit fahren wir den normalen Badebetrieb", sagt der Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe.

Mit der Öffnung des Freibads ändert sich auch der Betrieb im Hallenbad. Das Frauenschwimmen am Freitag und der Warmbadetag (mittwochs) entfallen.

(draxl)