1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Traditionsturnier in Grevenbroich: Winterkegler feiern ihre Sieger

Traditionsturnier in Grevenbroich : Die Winterkegler feiern ihre Sieger

Bei der großen Siegerehrung mit Kegelparty wurde das Winterturnier offiziell abgeschlossen.

Zwei Wochen nachdem die letzte Kugel geworfen wurde, kamen die Teilnehmer des Winterkegelturniers am Samstag erneut in der Gustorfer Gaststätte Reissdorf en d’r Post zusammen. 14 Tage lang hatten die Organisatoren der Keglergemeinschaft Gustorf die Ergebnisse ausgewertet und die Trophäen vorbereitet. „Es liegt Spannung in der Luft“, beschreibt Kegelvorsitzender Dietmar Gansen die Stimmung: Die Gewinner des traditionsreichen Wettbewerbs wurden bekannt gegeben.

Mit insgesamt 698 Holz auf vier Bahnen ist der „Camel Club“ Mannschaftssieger der Herren. Sie konnten auch den Turnierrekord von 188 Holz auf einer Bahn aufstellen. Bei den Damen hatte die Mannschaft „Mer 16 Wilde losse se stonn“ die Nase vorn. Mit 540 erzielten Hölzern setzten sich die Frauen gegen die Konkurrenz durch. Neben der Mannschaftswertung wurden auch die Einzelspieler mit den besten Punktzahlen geehrt. Thorsten Speck erzielte 125 Holz auf vier Bahnen und wurde so zum ersten Mal Gewinner des Winterkegelns. Nur 15 Holz weniger erreichte Anneliese Lieder von „De Kallebützer“. Mit ihren 110 Holz wurde sie Siegerin der Damen. Gespielt wurde das „Gustorfer Bild“. Dabei müssen aus verschiedenen Kegelformationen nacheinander möglichst viele Hölzer abgeräumt werden.

Dass man auch im Alter noch locker mithalten kann, beweist der Senioren-Sieger des Winterturniers. Theo Fenger traf auf den vier Bahnen sagenhafte 131 Kegel. Damit sicherte sich der über 60-Jährige nicht nur den Pokal der Herren-Senioren, sondern war auch der Spieler mit der höchsten Holz-Zahl des gesamten Turniers. Und genau das ist das Schöne am Kegeln: Jung und Alt können mitmachen. Obwohl der Älteste 83 Jahre alt ist, liegt das Durchschnittsalter beim Winterkegeln zwischen 35 und 40 Jahren. Nach der offiziellen Siegerehrung wurde dann ordentlich gefeiert. Neben einer Verlosung mit Geldpreisen gab es musikalische Unterstützung von „DJ-Schürzenjäger“.

Das winterliche Kegeln war wieder ein absoluter Erfolg. Allein die enorme Teilnehmerzahl von 350 Keglern zeigt, dass dieser Kneipensport immer noch von vielen Menschen in der Region geliebt wird. „Die Stimmung auf den Bahnen war großartig. Die Leute waren jedes Mal in bester Partylaune“, erzählt Dietmar Gansen. Deshalb wird das Turnier 2021 fortgeführt. „Im nächsten Jahr wird nach Karneval gekegelt“, sagt Gansen. Der Spielmodus und der Ablauf werden allerdings beibehalten. „Schließlich funktioniert es seit 50 Jahren“, betont der Gustorfer.