1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Tolkien-Fans genießen 13 Stunden in Mittelerde

Grevenbroich : Tolkien-Fans genießen 13 Stunden in Mittelerde

Mit einem "Herr der Ringe"-Marathon konnten sich die Grevenbroicher gestern im Grefi-Kino auf den Film "Der kleine Hobbit" einstimmen.

Uff. So sieht also der Kerl aus, der James Bond vom Thron stürzen soll: ein laufender Meter mit zerzauster Frisur und einer fast kindlichen Begeisterung für jede Art von Zauberei. "Der kleine Hobbit" startet morgen offiziell in den deutschen Kinos — und ist heute ab 16.30 Uhr und ab 20 Uhr bereits als Vorpremiere im Grefi-Kino zu sehen. Das Kino war jedoch gestern bereits Treffpunkt für die größten Tolkien-Fans der Schlossstadt: Zur Einstimmung auf "Der kleine Hobbit" schauten sie sich alle drei Teile von "Der Herr der Ringe" als "Extended Version" an. Das sind geschmeidige 13 Stunden im Kinosessel.

Auch Grefi-Geschäftsführer Jochen Kuhnert schlich sich zwischendurch mal in Kinosaal vier. Reinschnuppern wollte auch er — für die ganze Marathon-Vorstellung fehlte ihm die Zeit. "Der kleine Hobbit" ist die Vorgeschichte zu "Der Herr der Ringe". Die Fans können Peter Jacksons jüngste Verfilmung der Fantasygeschichte aus der Feder des Kultautors J.R.R. Tolkien kaum erwarten. Bislang ist in diesem Jahr "James Bond — Skyfall" der erfolgreichste Film in Grevenbroich. "Der kleine Hobbit" und seine Fans könnten das jedoch noch ändern.

(NGZ)