1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Tim Bergmanns zweite Istanbul-Romanze

Grevenbroich : Tim Bergmanns zweite Istanbul-Romanze

Nach dem Erfolg "Liebeskuss am Bosporus" erobert der in Kapellen aufgewachsene Schauspieler Tim Bergmann in "Schlaflos in Istanbul" zum zweiten Mal das Herz von Jasmin Gerat. Der TV-Film wird am 5. Juni im ZDF gezeigt.

Vielleicht wird's am Ende ja sogar eine Trilogie. Schauspieler Tim Bergmann, der in Kapellen aufwuchs, jedenfalls hätte offenbar nichts dagegen. Nach dem Erfolg des TV-Films "Liebeskuss am Bosporus" verkörpert der 42 Jahre alte Frauenschwarm nun zum zweiten Mal den Pop-Musik-Fan Jakob. "Schlaflos in Istanbul" heißt der Film, Erstausttrahlung ist am Donnerstag, 5. Juni, ab 20.15 Uhr im ZDF - zur besten Sendezeit. Klar, dass das ZDF vorab die Werbetrommel rührt, und da deutet Tim Bergmann schon mal vorsorglich an, dass die Figur keineswegs auserzählt sei. "Jakob ist mir sehr ans Herz gewachsen", erklärt er. "Mich würde zum Beispiel sehr seine Beziehung zu seiner Mutter interessieren, die wir ja leider noch nicht kennen gelernt haben." Voilà, da ist schon mal etwas Stoff für Teil drei.

Erst einmal müssen die Zuschauer aber dafür sorgen, dass "Schlaflos in Istanbul" ein Erfolg wird. Das ZDF beschreibt den Film als deutsch-türkische "Romantic Comedy", die Geschichte von "Liebeskuss am Bosporus", der vor vier Jahren erstmals über den Bildschirm flimmerte, wird weitergesponnen. In Teil eins lernten sich der schüchterne Musikproduzent Jakob und die quirlige Modedesignerin Didem (gespielt von Jasmin Gerat) kennen und lieben. In Teil zwei wird nun gezeigt, wie sie sich häuslich in Berlin-Kreuzberg eingelebt haben - und in eine ziemliche Krise schlittern. Als Jakob von der nahenden Pleite seines Musiklabels erfährt, Didem dringend Geld für einen Modewettbewerb benötigt und auch noch unverhofft schwanger wird, steht ihre Liebe auf dem Prüfstand. Man ahnt jedoch: Das Happy End ist so unausweichlich wie das "Captain's Dinner" auf dem Traumschiff.

Gedreht wurde der Film in Berlin und Istanbul. Bergmann hat inzwischen einen guten Eindruck vom Leben in der türkischen Metropole: "Bei meinem jetzt zweiten und noch längeren Aufenthalt habe ich diese faszinierende Stadt noch intensiver kennenlernen dürfen." Zu Hause fühle er sich dort aber ebenso wenig wie in Berlin. "Zu Hause bin ich in München." Dort hat Tim Bergmann, der sein Abitur am Pascal-Gymnasium machte, schon lange seinen Lebensmittelpunkt.

Geboren wurde er in Düsseldorf, im Alter von vier Jahren zog er mit seinen Eltern nach Kapellen. Ab 1991 besuchte er die Münchener Otto-Falckenberg-Filmschule für darstellende Kunst. Erste Bühnenerfahrung hat er bereits früh gesammelt, unter anderem in der Theater-AG des Pascal-Gymnasiums. Den Durchbruch feierte er 1996 mit dem Film "Echte Kerle".

Seither ist der 1,91 Meter große Schauspieler mit den grünen Augen ein gefragter Mann, wenn es um Fernseh- und Kinoproduktionen geht. Er hat mit renommierten deutschen Regisseuren wie Dominik Graf, Nico Hofmann oder Marcus O. Rosenmüller zusammengearbeitet. So gut wie immer ging er dabei als Frauenschwarm durch. Das ist auch bei "Schlaflos in Istanbul" nicht anders. Die Titel-Auswahl wirkt allerdings überkandidelt. Unweigerlich wird man an "Schlaflos in Seattle" erinnert, und das ist dann doch deutlich zu viel des Guten für diesen TV-Film.

(NGZ)