1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Tempo 50-Schilder: Irritation vom Gesetzgeber gewollt?

Grevenbroich : Tempo 50-Schilder: Irritation vom Gesetzgeber gewollt?

Die Schilderposse in der Bahnstraße geht nicht nur weiter, sie wird auch kein Ende nehmen. Denn die irritierende und eigentlich widersprüchliche Vielfalt von Tempo-30- und Tempo-50-Schildern sei erklärbar, weil sie schlicht dem Gesetz entspräche, reagiert SPD-Ratsherr Holger Holzgräber jetzt auf unsere Berichterstattung. Holzgräber sagt: "Das Tempo 50 bezieht sich nur auf die Kreuzung am Ostwall."

Bahnstraßen-Anwohner Udo Conrads hatte auf die missverständliche Beschilderung hingewiesen und beobachtet, dass weiterhin in der Bahnstraße gerast werde. Dieses Ärgernis sollte ursprünglich durch eine Zone 30 in der Bahnstraße auf Wunsch der Anwohner nach Möglichkeit abgestellt werden. Den Effekt der Tempo-30-Schilder sah Conrads aber als "verpufft" an, wenn nur wenige Meter weiter wieder 50 gefahren werden darf. Holzgräber will sich nicht zu Sinn oder Unsinn der Beschilderung in der Bahnstraße äußern: "Das ist nun mal Gesetz", sagt er. Außerdem gehe er davon aus, dass auf dem kurzen Stück der Kreuzung ohnehin kein Autofahrer auf 50 beschleunigen könne - vorausgesetzt, er habe zuvor auch nur 30 Stundenkilometer "auf dem Tacho gehabt". SPD-Fraktions-Vize Holzgräber sieht keine Veranlassung dafür, die Tempo-50-Schilder an der Bahnstraße abnehmen zu lassen. Er fordert: "Die neue Tempo-30-Regelung muss jetzt aber auch unbedingt konsequent überwacht werden."

Nicht geklärt bleibt indes die Frage, wie vor allem auswärtige Verkehrsteilnehmer auf die zwar gesetzestreue, aber de facto irritierende Beschilderung reagieren werden und sollen. Die zweite Frage, die sich auch die Anwohner stellen: Warum müssen vor einer Kreuzung eigens Tempo-50-Schilder aufgebaut werden, wenn der Gesetzgeber doch ohnehin nichts anderes vorsieht?

  • Der neue Vorstandsvorsitzende Wolfram Kuhnen (l.)
    Wirtschaftsförderung in Grevenbroich : Unternehmer wollen neue Brücken schlagen
  • Ihre Booster-Impfung können Sie frühestens sechs
    Corona im Rhein-Kreis Neuss : Bei diesen mobilen Angeboten gibt es die Booster-Impfung
  • Salinen-Inhaberin Janine Fricke und NGZ-Mitarbeiterin Lena
    Entspannung in der Grevenbroicher Saline : Wie Besucher bei einer Sitzung im Salz entspannen können

Doch damit ist der Schilderwald an der Bahnstraße noch nicht ausgereizt. Denn dort sollen gegen den Widerstand der ansässigen Geschäftsleute auch noch Einbahnstraßenschilder hinzukommen: Das hat der Stadtrat so beschlossen.

(gt)