1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Tausende Besucher beim City-Frühling

Grevenbroich : Tausende Besucher beim City-Frühling

Bei strahlendem Sonnenschein lockte der City-Frühling am Wochenende tausende Grevenbroicher in die Innenstadt. Cafés, Straßenmusiker und andere Aktionen sorgten für mediterranes Flair in der Fußgängerzone.

Einen großen gelben Luftballon nahm Marie-Paulin (2) von der bunt-gekleideten Stelzenfrau entgegen. Für Mutter Anja Heister gab's als Muttertagsgeschenk einen Schlüsselanhänger. "Ein Frühstück und einen dicken Kuss habe ich schon bekommen", so die Grevenbroicherin, die mit ihrer Familie durch die City bummelte. "Die Stimmung hier ist gut, das Wetter toll", zieht sie Bilanz. Mit dem Wetter hatte der Werbering ausgesprochenes Glück: Der "City-Frühling" mit verkaufsoffenem Sonntag war eigentlich ein "City-Sommer": Eis war ein Renner in Cafés, ein Sitzplatz draußen heiß begehrt. Der Werbering hatte für mehrere Straßenmusiker gesorgt: Ein samt Gesicht und Cowboy-Hut silberfarbener Gitarrist scharte schnell Zuhörer um sich.

Zu sehen und erleben gab's auch sonst reichlich: Auf Kinder wartete etwa ein Bungee-Trampolin auf dem Markt, auf die Großen etliche Infos beispielsweise an Ständen von Händlern und anderen Unternehmen. Auch die NGZ war mit einem Stand präsent. Klar, dass in Kleidungsgeschäften vor allem Leichtes für warme Tage, etwa Shorts, T-Shirts und Kleider, gefragt war. "Es ist schön, dass wir sonntags einkaufen können — und dass hier heute keine Autos fahren", sagte Dr. Christian Spoer aus Hülchrath am Kinderkarussell an der Erftbrücke. Seine Kinder Philipp (5) und Bennett (3) hatten dort doch ein Auto ausfindig gemacht: den im Kreis fahrenden Feuerwehrwagen.

Für Autofans gab es überhaupt viele Anlaufstellen. Während auf der Karl-Oberbach-Straße neueste Modelle zu begutachten waren, standen beim US-Car-Treffen auf dem Montanushof-Parkdeck hunderte hubraumstarke "Amis" im Mittelpunkt. Daniel Schröder aus Dormagen saß neben seinem 44 Jahre alten Ford Mustang Coupe — rot mit weißen Streifen — in der Sonne. "Das Schöne an diesem Modell ist, dass man viel selbst machen kann, dass es keinen Elektronik-Schnickschnack hat." Parallel richteten die Oldtimerfreunde am Schloss ihre Rhein-Erft-Rallye aus.

Mit der Resonanz in den Geschäften waren sowohl Ute Quesada bei Parfümerie Becker als auch Bruni Gold vom Damenoberbekleidungsgeschäft "P 1 by Spy" zufrieden. Werbering-Chef Fred Schlangen sagte sichtlich erfreut: "Die City ist voll. Damit können wir an die Erfolge früherer Stadtfeste anknüpfen. "

Nicht zufrieden war am frühen Sonntagnachmittag Osman Can, stellvertretender Filialleiter bei "Medimax" in der Coens-Galerie: "Es könnten mehr kommen, wahrscheinlich bleiben viele bei dem schönen Wetter draußen." Ute Quesada hält den Stadtfest-Termin am Muttertag nicht für gut gewählt: "In den Geschäften stehe heute ja gerade viele Mütter." Schlangen sieht das anders: "Den Muttertag heute nutzen viele Familien zum gemeinsamen Stadtbummel."

Hier geht es zur Bilderstrecke: City-Frühling in Grevenbroich 2011

(NGZ)