1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Tausende beim Fackelzug

Grevenbroich : Tausende beim Fackelzug

Acht Großfackeln und viele kleine Pechfackeln sowie Laternen tauchten die Gartenstadt am Samstagabend in ein Lichtermeer. Bei gutem Wetter säumten Tausende die Gehsteige rund um den Zugweg. Gleich zwei Fackeln teilten sich den ersten Platz beim traditionellen Wettbewerb.

Viele Fackeln widmeten sich regionalen sowie überregionalen Themen. So war die Schuldenkrise ebenso ein Thema, wie die Atomkatastrophe von Japan. Der Scheibenschützenzug "Alte Artillerie" ließ den "Atom-Geist" über Windräder und Wasserkraftwerke schweben und titelte: "Fukushima macht uns klar, das Atom nicht richtig war".

Den ersten Platz belegte der Jägerzug "Immer Durst" mit ihrer großen Dagobert-Fackel und dem Spruch "Ist die Kasse leer, müssen Spenden her". Ebenfalls auf den ersten Platz schaffte es der Jägerzug "Wivekover Jonge" mit ihrer Geburtstagsfackel zum 40-jährigen Bestehen. Die hell leuchtenden Charaktere aus dem Film "Ice Age" konnten die Jury überzeugen.

Gleich mit ihrem Erstlingswerk schaffte es der Grenadierzug "Erftler 09" auf den fünften Platz. Die Schützen, im Alter zwischen 17 und 20 Jahren, bauten ein großes Festzelt auf ihren Wagen und titelten "Von Feuerwerk und Attraktion — zurück zu Brauchtum und Tradition". Zweiter wurde der Scheibenschützenzug "Schärpe Boschte" mit ihrem riesigen Fabelwesen als Schützenkönig. Der dritte Platz ging an den "Atom-Geist". Vierter wurde der Jägerzug "Grön Gemöß" mit der Schubkarre als übergroßer Gemüsetransporter.

(NGZ)