1. NRW
  2. Städte
  3. Grevenbroich

Grevenbroich: Taschengeldbörse geht an den Start

Grevenbroich : Taschengeldbörse geht an den Start

Über eine Online-Börse können Jugendliche ihr Taschengeld aufbessern und Kontakte zu Älteren knüpfen. Der Jugendtreff GOT betreut das neue Angebot.

Simon Esser (14) kennt sich mit dem Computer aus, der Schüler am Erasmus-Gymnasium möchte gern andere bei Word, Power-Point oder anderen Programmen unterstützen. Nikola Bar (13) will älteren Menschen den Umgang mit dem Handy erklären. Ideen für die neue Taschengeldbörse gibt's bereits reichlich, im Jugendtreff GOT (Ganz Offene Tür) in der Südstadt ist das neue Angebot jetzt an den Start gegangen.

Die Internetseite muss noch mit Jobgesuchen von jungen Menschen zwischen 14 und 20 Jahren sowie Job-Angeboten gefüllt werden. Erste Vermittlungen gibt's aber bereits. Das Ziel der Taschengeldbörse, deren Einführung der Jugendhilfeausschuss auf Antrag der Fraktion FWG/Die Linke beschlossen hatte: "Jugendliche ab 14 Jahren können mit den Jobs ihr Taschengeld aufbessern", erklärt Christoph Bongers, Leiter des GOT. "Außerdem soll über die Jobs der Kontakt zwischen den Generationen, zwischen jungen und älteren Menschen, gefördert werden."

Zwischen Wolfgang Theißen (60) und Zehra Ag (16) beispielsweise. Der Elsener, Lehrer von Beruf, erlitt vor etwa einem halben Jahr einen Schlaganfall, das Sprechen fällt ihm noch etwas schwer. "Mein Logopäde sagt, dass ich viel mit anderen sprechen soll", so Theißen. Aus der Zeitung erfuhr der verheiratete 60-Jährige von der Börse. Ob beim gemeinsamen Kochen, beim Spaziergang oder Gesellschaftsspiel: Theißen hofft, dass er mit Hilfe der Treffen mit Zehra Ag seine "sprachliche Ausdrucksweise verbessern kann". Und Zehra Ag möchte sich "mal etwas Schönes kaufen, ohne dass ich meine Eltern um Unterstützung bitten muss", erzählt die Frimmersdorferin, die am Pascal-Gymnasium lernt.

Die Taschengeldbörse, die von Sozialpädagogin Margret Alsters-Schellen (58) betreut wird, startete später als geplant. Zunächst waren viele Fragen zu klären. Jugendliche und Job-Anbieter — etwa fürs Rasenmähen oder Einkäufe — können zunächst ein Anmeldeformular ausfüllen (www.taschengeldbörse-grevenbroich.de). Interessenten können sich auch telefonisch unter 02181 9360 melden. Die Angebote beider Seiten werden aber nicht ungeprüft auf der Homepage veröffentlicht: "Wir führen zunächst mit jedem Anbieter — mit Jugendlichen und mit den Job-Anbietern — ein Gespräch, um ihn kennenzulernen", erklärt Christoph Bongers.

(NGZ)