Strukturwandel verschlafen

Die Stilllegung des Kohlekraftwerks Frimmersdorf kommt weder überraschend noch plötzlich. Doch wo sind die Akteure, die jetzt ein "Ruhrgebiet II" vermeiden können? Der Strukturwandel ist jetzt! Die alte Landesregierung wollte zumindest Mittel für eine Planwerkstatt einstellen, die neue scheint das, was aus dem Rheinischen Revier nach der Kohle werden soll, (noch) nicht ausreichend auf dem Schirm zu haben. Auch auf regionaler Ebene sind "Six Pack"- und Tagebauzweckverbände nicht wirklich startbereit. Beim Arbeitsplatzabbau gibt's also keine Sicherheitsbereitschaft - nicht von der Regierung, nicht von Verbänden, auch nicht von Kreis oder gar Stadt. Nicht nur das Kohlekraftwerk Frimmersdorf ist jetzt in den "Dornröschenschlaf" versetzt worden. Der Strukturwandel ist von Politik und anderen Akteuren verschlafen worden: höchste Zeit, die zu wecken!

gundhild.tillmanns@ngz-online.de

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE